COVID-19: Current situation

La Brune - eine Entdeckung im unteren Mittelwallis


Published by Felix Pro , 8 August 2019, 14h24. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike:26 May 2019
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Via ferrata grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 5:30
Height gain: 1225 m 4018 ft.
Height loss: 1225 m 4018 ft.
Route:Grimisuat, Parkplatz westlich von Kirche - P. 882 - Grimisuat, P. 889 - Bisse de Grimisuat - P. 1005 - P. 1082 - Arbaz, Restaurant Café la Laiterie - P. 1317 - Etang Long - Bisse de Bitailla - Mayens - P. 1400 - P. 1454 - P. 1606 - P. 1684 - La Brune (via S-Grat) - La Brune (via Leiter) - (La Dent) - Parkplatz Anzère télécabine - (P. 1549) - P. 1454 > Grimisuat, Parkplatz westlich von Kirche
Access to start point:PW via Grünen - Rüederswil - Konolfingen, Autobahn Kiesen - Spiez, Kandergrund - Kandersteg, Autoverlad Lötschberg, Goppenstein - Steg|Gampel, Autobahn Steg|Gampel-West - Leuk|Susten-Ost, Susten - Autobahn Sierre-Est - Sion-Est, Sion nach Grimisuat
Maps:1286 - St-Léonard

Ganztägig wenig Sonne, viel Wolken, doch ein „neuer“ Berggipfel mit überraschender Einlage und eine reiche Blumenpracht - so konnten wir uns in und ob Grimisuat und Arbaz an landschaftlich schönen Abschnitten und dem reizvollen Etang erfreuen.

 

Vom grossen Parkplatz westlich der Kirche laufen wir los, durch Dorf Grimisuat, hinauf bis zur Überquerung der Bisse de Grimisuat.

 

Erst übers Land, dann durch den alten Teil des Dorfes erreichen wir den zentralen Platz von Arbaz, wo wir auf der Terrasse des Restaurant Café de Laiterie uns eine erste Getränkezufuhr gönnen.

 

Weiter geht’s in relativ direkter Linie über die von unzähligen Einzelhäusern gesäumten Grünflächen hoch zum Etang Long - jetzt, wie auch während des Abstiegs, erfreut uns der Anblick des hübschen Teiches.

Etwas später, nach der Querung der munter dahinfliessenden Bisse de Bitailla, verläuft der WW einige Hundert Meter auf der Strasse bis zu P. 1400; hier können wir in den Wald eintreten, in welchem wir gemächlich weiter hochwandern. Auf P. 1456 und wenig später noch einmal queren wir dieselbe Strasse, bevor wir nun an der, kein Wasser führenden, Bisse de Sion moderat weitere Höhenmeter gewinnen. Auf ~ 1541 m wenden wir uns von der Bisse und dem WW ab und steigen an zu P. 1606.

 

Nach einer kurzen Rast bei den Hütten oberhalb von Le Got treten wir noch vor P. 1684 - nun für längere Zeit - in den Wald ein. Behaglich, angenehm, leitet uns der Weg nun allmählich an den steilen südlichen Aufbau unseres Gipfelziels heran - auf den ersten Blick ist die auf der Karte eingezeichnete Spur nicht zu erkennen. Wie wir sie dann im Wiesland und kurzen Waldabschnitt gefunden haben, bleibt sie jedoch auch auf dem nachfolgenden, krautigen Abhang öfters kaum erkenntlich. An schönen Seidelbasten, welche auf einer kleinen Fläche wenige Meter unterhalb des doch ausladenden Gipfelplateau wachsen, vorbei, gewinnen wir dieses - auf La Brune zeigt sich heute nicht viel Aussicht, doch immerhin ein Tiefblick zum Zwischenziel, und sogar knapp das Rhonetal.

Im Verlauf unserer Mittagsrast entdecken wir auf der Westseite des Gipfel den obersten Teil einer Metallleiter (der untere ist wegen der Steilheit nicht einsehbar);, so verzichten wir auf eine umfassende Begehung.

Wie wir dann wieder auf derselben Route abgestiegen und dem WW in nördlicher Richtung weiter gefolgt sind bis zum Abzweig des BWW zum Pas de Maimbré, erblicken wir hier die Leiter in voller Grösse: ich deponiere meinen Rucksack, steige über sie hoch - und drehe noch einmal dieselbe Runde …

In der Zwischenzeit steigen auch Ursula und Jumbo hinauf, jedoch auch wieder ab - wir treffen uns wieder am Fuss der Leiter.

 

Wie wir nun dem WW weiter folgen, um einen Abstecher zum Fuss des Gipfelaufbaus der La Dent zu machen, geraten wir ins Staunen ob der mächtigen, senkrecht abfallenden, Nordflanke des eben besuchten Gipfels,

Nach Begutachtung - des sehr anspruchsvollen Gipfelaufbaus der La Dent wenden wir uns dem Abstieg zu. Hierfür folgen wir erst einer schwachen Spur, dann länger weglos der Piste hinunter zum grossen, nun leeren Parkplatz auf Anzère, télécabine.

 

Wir folgen anschliessend dem WW, entlang der trockenen Bisse de Sion zurück zur Strasse, welche wir bereits beim Aufstieg überquert haben, traversieren sie wiederum ein zweites Mal und erreichen den bekannten P. 1454.

 

Auf der Aufstiegsroute kehren wir zurück zum Etang Long, und setzen uns im wenige Meter weiter unten befindlichen Café du Lac auf dessen Sonnenterrasse (tatsächlich dringt hier nun endlich die Sonne durch) zum Einkehrschwung nieder.

 

Auf weiterhin gleichem Weg kehren wir über Arbaz und an der Bisse de Grimisuat vorbei zurück nach Grimisuat und dessen grossen Parkplatz bei der Kirche.

 

▲ 3 h 25 min (inkl. ½ h Pausen)

 

▼ 1 h 40 min bis Café du Lac

 

▼ 50 min

 

unterwegs mit Jumbo


Hike partners: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»