Regitzer Spitz + Ellhorn - heute mal "verkehrt" herum


Published by alpstein Pro , 27 April 2019, 18h22.

Region: World » Liechtenstein
Date of the hike:27 April 2019
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   FL 
Time: 4:45
Height gain: 930 m 3050 ft.
Height loss: 930 m 3050 ft.
Route:ca. 12 km
Access to start point:N13 bis Ausfahrt Balzers - Mäls - PP an der Mariahilfkapelle
Maps:map.geo.admin.ch

Dass der Fläscherberg ein unbeschriebenes Blatt wäre, kann man wahrlich nicht behaupten. Automatisch kommt er in Saisonrandzeiten aber immer wieder auf das Radar, wenn die Verhältnisse andernorts eher ungünstig sind. Relativ günstig waren gestern Abend sogar die Wetterprognosen. So konnte ich davon ausgehen zumindest bis zum Mittag trockene Verhältnisse und mit etwas Glück sogar noch etwas Sonne anzutreffen. Von wenigen Regentropfen ziemlich am Anfang abgesehen, waren es gute Wetterbedingungen. Auch der Wind hielt sich, mit einer Ausnahme  beim Aufstieg auf Lida, vornehm zurück.

Meine Route verlief zu 80% abseits des markierten Wegenetzes. Im Gegensatz zu den letzten Besuchen ging ich sie zur Abwechslung mal im Uhrzeigersinn an. Vom Parkplatz habe ich die freie Landschaft auf der Mälser Allmein in wenigen Minuten erreicht. Die Natur hat in den letzten Tagen wohl einen richtigen Schub erlebt, so satt grün, wie sie sich heute präsentierte. Über die Weide mit dem Stall P. 600 stieg ich zum P. 725 auf. Ein kurzes Stück Alpstraße brachte mich zum Wegweiser Mattheid P. 725. Dem Bergwanderweg Richtung Fläsch folgte ich, bis er wieder zum P. 715 abwärts ging.

Pfadspuren führten in gebührendem Abstand zum Rand der Fluh aufwärts. Diese Passage bis zum Ende eines Forstweges kannte ich vom letzten Jahr. Statt zur Alp Lida sollte es aber auch alles der Fluh lang noch weiter bergan gehen. Die Pfadspuren verloren sich bald im vielen Reisig das herumlag. Über T3-Terrain erreichte ich bei einem Strommasten (ca. 881 m) den Waldausgang auf die Alpflächen von Lida (Weidezaun). Terrassenförmig steigt diese bis zum P. 946 an  Der Abbruchkante entlang bieten sich schöne Tiefblicke auf das Sarganserland und in das Elltal. Am Ausstieg aus dem Leiterliweg (917 m) folgte ich der Route an der Guschaspitz vorbei  zum Regitzer Spitz. Am Hinter Ochsenberg waren Leute damit beschäftigt, die Einzäunungen für den Alpsommer parat zu machen.

Am Gipfel war es überraschend windarm. Die Sicht Richtung Aroser Rothorn und zum Calandmassiv war ganz passabel. Den Pizol bekam ich hingegen nicht zu Gesicht und über den Alpstein hatten sich Wolken gelegt. Während ich oben war, kam noch ein Bergänger aus Richtung Fläsch auf eine Stipvisite am Gipfel an. Bis zum Leiterliweg ging ich später wieder zurück und stieg über die beiden Leitern und kurzen Traversen ab, was etwas mehr Konzentration als beim Aufstieg erfordert. Auch die Passage unterhalb der Leiter bis zur Einmündung in den Bergwanderweg war auf dem schmierigen Boden mit Vorsicht zu begehen.

Erst unter der Fluh entlang nach Norden, stieg ich bei P. 715 später spitzwinklig über einen schmalen Pfad in das Elltal P. 686 ab. Den wrw Bergwanderweg folgte dann der Abbruchkante. über den Heidkopf zum WW Diabalöcher (660 m) und wird einige Zeit später über Pfadspuren zum Ellhorn verlassen, wo es auch felsige Passagen zu passieren gilt. Die Aussicht auf dem Ellhorn (758 m) ist bekanntermaßen prächtig. Von dort führt der Pfad über etwa 300 hm auf dem Sporn in das Tal hinab. Auf dem teils schmierigen Boden war ich über meine Stöcke ausgesprochen froh. Einen Bodenkontakt konnten aber auch sie nicht verhindern.

Fazit: Ist der Fläscherberg auch klein an Größe, ist das Vergnügen dort immer wieder sehr groß. Die Route, weit überwiegend abseits des markierten Wegenetzes, ist abwechslungsreich und bietet auch etwas Anspruch. Das Ambiente auf den Felswänden ist immer wieder faszinierend. Ich meine, dass diese Route die attraktivste am Fläscherberg ist.

Route: Mäls/Mariahilfkapelle, Prärgasse - Mälser Allmein P. 600 - P. 725 - Mattheid - "Auf der Fluh" bis Lida P. 946 -P. 917 - Guschaspitz - Regitzer Spitz - zurück bis Lida (917 m) - Leiterliweg - "Unter der Fluh" -P. 715- Elltal - Heidkopf - Ellhorn - P. 479 - Mäls

Hike partners: alpstein


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»