St. Antönien: Chrüz (2196m)


Published by countryboy Pro , 26 February 2019, 23h30.

Region: World » Switzerland » Grisons » Prättigau
Date of the hike:26 February 2019
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 4:15
Height gain: 700 m 2296 ft.
Height loss: 700 m 2296 ft.
Route:ca. 9km: St. Antönien (PP Aschüel) - Chlei Chrüz - Chrüz - Gafäll - Pt.1932 - Gafäll - Alp Valpun - Aschüel
Access to start point:mit dem Auto zum Parkplatz Aschüel etwas oberhalb St.Antönien (PP Tagespauschale CHF 6.-)
Maps:online Kartenausschnitt 1:25'000

Hoooowdy 

Ich hab's tatsächlich wieder mal geschafft. Meine erste Schneeschuhtour seit (sage und schreibe) zwei Jahren führt mich ins Winterparadies St. Antönien: hinter dem Mond links. Das Chrüz ist für Skitüreler wie für Schneeschuhwanderer ein Klassiker und - ich kann's jetzt bezeugen - eine wirklich lohnende Halbtagestour. Entweder so wie ich als Rundtour ab St. Antönien oder, wie auch schon oft beschrieben, als Überschreitung von/nach Mottis.

Als Ausgangspunkt wähle ich Aschüel etwas oberhalb St. Antönien. Anfangs geht es auf dem gut präparierten Winterwanderweg durch den Wald (Wildschutzgebiet, Weg nicht verlassen). Dann weiter in offenem Gelände. Mit ein bisschen Kartenkenntnis und Planung bestehen zu keinem Zeitpunkt Orientierungsschwierigkeiten. Letztere könnten höchstens durch die unzähligen Spuren entstehen, die bereits in den Berg gestapft und gespurt sind. Habe ich schon erwähnt, dass ich meine Gamaschen vergessen habe? Rückblickend halb so wild. Für eigene Spurarbeit würde mir im Moment sowieso die Kondition fehlen. ;-) Noch etwas anderes hatte ich vergessen. Nämlich wie schön das Gefühl ist, wenn man sich nach 100m steilem Anstieg erinnert, dass es Steighilfen an den Schneeschuhen hat. Sobald die Dinger oben sind, fühlt sich der weitere Aufstieg an, wie wenn man in einem grossen Shopping Center auf einer Rolltreppe steht. Es geht wie von selber. Dieses Gefühl verpufft dann leider wieder und ich halte mich weiter ran, das Chlei Chrüz mit Muskeln und Willen zu erreichen. Bereits hier schon eine tolle Aussicht. Nach kurzem Abstieg geht's gleich wieder bergan. Direttissima aufs Chrüz. (Offenbar doch noch ein bisschen Kondition übrig.) Um diese Jahreszeit, auch heute, wird es auf 2000m gegen Mittag 10° warm. Da heisst es von Süd- und Südwesthängen Abstand halten. Also bleibe auch ich auf der Ostseite. Rund um St. Antönien, auch das offenbart die gute Aussicht, sieht man zahlreiche Hänge, von denen Gleitschneelawinen abgegangen sind. Auf dem Chrüz angekommen ist es angenehm windstill. Bei schönstem Sonnenschein mache ich's mir beim Gipfelkreuz bequem. Verpflegungspause. 

Nach gut einer halbe Stunde mache ich mich an den Abstieg auf dem Nordwestgrat. Anfangs noch recht steil, flacht er bald ab. Ein breiter Grat zieht sich immer weiter und würde schliesslich westlich abschwenken und nach Mottis (Stelserberg) hinunter führen. Ich drehe aber bei Punkt 1932 um und steige vor dem Schlussaufstieg zum Chrüz dann östlich zur Alp Valpun ab. Weiterer Abstieg bis zum Waldrand, wo ich die Schneeschuhe abmontiere und auf dem Winterwanderweg wieder zum Parkplatz Aschüel zurückkehre.

Immer wieder schön St. Antönien. Und schön war es auch, doch noch eine kleine Wintersaison einzuschieben. :-) Zuhause im Flachland macht sich dann aber bereits wieder Frühlingsstimmung breit.

countryboy

Lawinenstufe: erheblich
Zeitangabe: 4 1/4 Stunden inkl. 30 min Gipfelpause
Schwierigkeit: Chrüz WT3, restlicher Auf-/Abstieg WT2, Winterwanderweg WT1

Hike partners: countryboy


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

WT3
4 Mar 12
Chrüz · shuber
WT3
WT3
T2
20 Oct 13
Übers Chrüz (2196 m) · rkroebl
T2

Post a comment»