Chrüz


Published by Frangge , 8 March 2015, 21h17.

Region: World » Switzerland » Grisons » Prättigau
Date of the hike: 7 March 2015
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 4:15
Height gain: 700 m 2296 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Access to start point:cff logo Stels-Mottis
Access to end point:cff logo St. Antönien

Zum dritten Mal in diesem Winter mit dem SAC Winti unterwegs - und zum ersten Mal auf Schneeschuhen. Perfektes Wetter und schöner Schnee bei sinkender Lawinengefahr und das nach einigen Wochen 'Abstinenz'. Wird gut werden!

Allein die Fahrt mit dem Postauto von Schiers nach Stels hat schon Erlebniswert. Schmale Strassen und enge Kehren lassen einem dem Fahrer Respekt zollen. Wir starten am Stelserberg beim Restaurant Mottis bei schönstem Sonnenschein und gehen zunächst ein wenig ohne Schneeschuhe die Fahrstrasse entlang. Links biegt dann eine Schneeschuhspur ab, der wir folgen. Es ist bereits so warm, dass ich mich zweier Schichten entledige. Kalt wird heute niemandem werden! Die Spur ist von einer alleine gehenden Schneeschuhläuferin, die wir bald in unsere Gruppe 'absorbieren'.

Der Routenverlauf ist an sich logisch immer dem Kamm entlang. Etwas vor uns können wir drei Skitourengeher beobachten, neben deren Spur wir die unserige in den Schnee legen. Am Pt 2062 legen wir eine kurze Trinkpause ein und auf den letzten 150hm macht sich ein wenig bemerkbar, dass ich meine Stöcke daheim habe liegen lassen (Da liegen sie gut, dort werden sie nicht nass...). Ging aber dann doch besser als gedacht.

Am Gipfel hat es sich bei Windstille, bester Fernsicht und mir einer feinen Stärkung aus dem Rucksack durchaus aushalten lassen.

So ist es dann schon eher schwer gefallen, den Abstieg anzugehen. Hinüber zum Chlei Chrüz, von dort den Rücken entlang leicht östlich an der Alp Valpun vorbei, trifft man bald auf einen gespurten Winterwanderweg. Im Stück vorher hatte es leider ein paar tückische 'Löcher'. Drei mal bin ich bis zur Hüfte in den Schnee eingesunken, jaja die fehlenden Stöcke, hab ich mir beim wieder auf die Beine kommen gedacht.

Dem planierten Weg sind wir ein Stück gefolgt, dann recht abgebogen. Durch den Wald kamen wir schnell in St. Antönien, wo ein Teil der Gruppe schon auf das Postauto musste. Der mit mehr Zeit ausgestattete Teil der Gruppe hat beschlossen, das Wetter und speziell die Nachmittagssonne etwas länger zu geniessen und sich einen Kaffee genehmigt.

Fazit 1: Wieder einmal eine überaus gelungene Tour mit dem SAC Winti. Schöne Tour, klasse Leute, bestes Wetter, so lässt sich das Ende des Winters/Anfang des Frühlings geniessen!
Fazit 2: Man kann auch ohne Stöcke Schneeschuhwandern. Besser ist aber mit.
Fazit 3: Nächstes Wochenende bitte wieder in die Berge!

Hike partners: Frangge


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»