Auf Schneeschuhen zum Schiberg 2043 müM


Published by Flylu , 16 February 2019, 15h42.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:15 February 2019
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   CH-SZ   Oberseegruppe 
Time: 4:45
Height gain: 1120 m 3674 ft.
Height loss: 1120 m 3674 ft.
Route:8,2 km
Access to start point:Von Siebnen ins Wägital

Einen Tag vor her war ich mit meiner Arbeitskollegin auch mit Schneeschuhen unterwegs. Als wir beim Bergrestautant Tierhag ankamen, trafen wir per Zufall auf Krokus und  Campo Tencia die sich bereit für den weiter Weg machten. Wir kamen kurz ins Gespräch bevor sie weiter gingen. Das war eine freudige Überraschung.

Für die heutige Schneeschuhtour habe ich mir den Schiberg ausgesucht, denn ich ursprünglich mit Bruno zusammen machen wollte. Doch eine Migräne hatte ihn voll im Griff, da überlegte ich ein bisschen zu lange ob ich nun alleine gehen sollte oder nicht. Schlussendlich war es bereits kurz vor neun Uhr als ich zu Hause los fuhr und wusste genau, bei diesen warmen Wetter war ich viel zu spät dran.

So gegen 10Uhr 30 machte ich mich mit Aron und Skip auf den Weg. Die ersten 200-300 Meter auf der Strasse bis zur Wandertafel beim P. 931 und Richtung Aberli hoch stiegen. Bei der kühlen Temperatur im Schatten und bei dem harten Schnee war es bis zum Aberli noch bestens zu bewältigen. Danach war der steile Aufstieg bis zur Hohfläschen Hütte und bis zum Almismattwald schon an der Grenze des Möglichen, denn der Schnee wurde schon langsam sulzig.

 Während dem der Schnee mir das Leben schwer machte, warteten die beiden Hunde am Rand des Almismattwaldes im kühlen Schatten und warteten geduldig auf mich. Die ersehnte Abkühlung im Wald tat gut und ich war erleichtert das es bereits Spuren durch den Wald gab denen ich folgen konnte.

Der Aufstieg durch das Fanenhöli war dann wieder voll an der Sonne doch zu meiner Überraschung trug mich der Schnee noch und so konnte ich mehr oder weniger den Aufstieg problemlos ohne gross einzusinken hinter mich bringen. Beim Aufstieg kam mir eine Skitourengängerin entgegen die mit lockeren Schwüngen an mir vorbei geleitete. Nach dem vermeintlichen Sattel den ich als mein Ziel interpretiert hatte sah ich am Fusse des Schiebergs noch zwei weitere Skitourengängerinnen die dann kurz vor meinem Eintreffen sich auf die Abfahrt machten.

So waren ich und meine Hunde nun alleine hier oben, den Schlussanstieg machte ich ohne Schneeschuhe. Auf halbem Weg hatte es für meinen Gusto eine kurze Passage die vor allem beim Abstieg etwas heikel war.

Aber zuerst genossen wir drei zuerst das herrliche Panorama auf die verschneiten Berge und das fast schon frühlingshafte Unterland, es war einfach nur schön.

Nach dem Abstieg bis zu meinen Schneeschuhen, die ich wieder montierte ging es dann ziemlich rutschig und schweisstreibend auf dem gleichen Weg zurück. Der Schnee war bereits so nass dass ich und die Hunde natürlich auch dauernd eingesunken sind.

Nach Aberli bin ich dann direkt nach Fläschloch runter und konnte so gemütlich das letzte Stück auf der Strasse bis zum Auto hinter mich bringen.

Fazit:
Der Aufstieg bis nach Hochfläsch Hütte ist relativ steil. Ab dem Almismattwald bis zum Fusse des Schibergs geht es in einer angenehmen Steigung hoch. Schöner Aufstieg durch den Wald und eindrückliches rundum Panorama auf dem Gipfel.

Hike partners: Flylu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Djenoun says: Top!
Sent 16 February 2019, 17h11
Coole Tour! Gratuliere!

Liebe Grüsse, Michael

Flylu says: RE:Top!
Sent 16 February 2019, 18h16
… vielen lieben Dank Michael.

Mit dem Mutteristock habe ich auch geliebäugelt, habe mich aber für den Schiberg entschieden.

Liebe Grüsse
Lucia


Post a comment»