COVID-19: Current situation

Erlspitze(2406m), Überschreitung


Published by Tef , 28 January 2019, 20h34.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Date of the hike:18 November 2018
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1500 m 4920 ft.
Access to start point:Fährt man von der Inntautobahn Richtung Mittenwald den Zirler Berg hoch oder umgekehrt, verläßt man die Straße auf einer kleinen Ausfahrt "Hochzirl" und fährt hoch zum Krankenhaus, wo es Parkplätze gibt. Alternativ mit dem Zug nach Hochzirl
Maps:Kompass Digital Online

Jetzt um diese Zeit ist es ruhig rund um die Erlspitze, denn das Solsteinhaus ist bereits geschlossen. Dieser Herbst ermöglicht auch noch eine geniale Überschreitung: über den Zirler Steig hinauf und den Normalweg hinab.
Diese Runde bietet so viel Schönes, so daß man trotz des etwas monotonen Zustiegs 5 Sterne vergeben kann! Der sogenannten Kletterssteig verlangt vor allem nach der Scharte in Kaminen ein, zweimal kräftiges Zupacken, er ist aber kaum ausgesetzt und technisch nicht besonders schwer, der Normalweg ist oberer T2 Bereich.
Los geht es in Hochzirl entweder vom Bahnhof oder beim Karnkenhaus. Oberhalb des letztgenannten führt ein Forstweg in östlicher Richtung durch lichten Wald eine Weile dahin bis er in den vom Bahnof kommenden Weg mündet. Es geht nun kurz zügig bergwärts, später wieder etwas flacher hinein zum Talschluß. Man sollte hier schon mit fast einer Stunde rechnen. Zuletzt kommt von rechts die Fahrstraße hinzu und bald darauf erreicht man einen wunderschönen Talschluß, wo mit der Straße Schluß ist.
Man wandert das Trockenbachbett kurz hinein, ehe auf der anderen Seite ein Steig durch lichten Wald bergan führt. Man passiert ein kleines Holzhaus und betritt danach die freie Wiese der Sollnalm (1644m), ein wunderschönes Plätzchen! Hinterm dem Haus bei einem Brunnen verzweigt sich der Weg. Vor gut einem Jahr bin ich hier links hinauf um den Freiung Höhenweg anzugehen, heute wandere ich geradeaus hinein.
Der Steig führt in wunderbarer Landschaft direkt auf die Erlspitze zu, hinten durchquert man einen Graben und wandert in einem Bogen nach Osten hinauf zum Solsteinhaus.
Hier verzweigen sich zahlreiche Wege. Ich nehme den nach links Richting Eppzirner Scharte. Der Steig quert, wieder leicht an Höhe verlierend den Hang und zieht dann im Geröll in Serpentinen nach oben. Später zieht er nach links. Man kommt zu einer weiteren Verzweigung; links würde man wieder zum Freiunger Höhenweg kommen, zur Eppzierner Scharte geht es etwas mühsam im Geröll hinauf.
Oben öffnet sich dann ein schöner Blick ins nördliche Karwendel. Es kommt hier auch von Norden ein Steig herauf, zum Gipfel geht es nun in östlicher Richtung zunächst auf die schattige Nordseite, es wird dann ein Felsgupf überstiegen, man erreicht eine zweite Scharte und kraxelt sehr schön durch eine Felslandschaft hinauf, bis man in Schrofengelände kommt. Nun geht es problemlos über den Grat hinauf zum Gipfel mit grandioser Rundumschau.
Nach der Pause geht es über die Südhänge hinab zum Solsteinhaus, wo sich der Kreis schließt. Bleibt noch der Rückweg mit dem "Auslaufen" zuletzt.
Fazit: hat man den Zustieg hinter sich erwartet den Wanderer eine grandisoe Landschaft auf schönen Steigen, der Aufstieg über die Eppzirner Scharte ist nochmal eine Klasse besser!

Hike partners: Tef


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»