Grosser Mythen 1898m via Schafweg & Rotgrätli


Published by Bombo , 2 December 2018, 16h25.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:25 November 2018
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Mythengruppe   CH-SZ   Nördliche Muotataler Alpen   Alptaler Berge 
Height gain: 830 m 2722 ft.
Height loss: 830 m 2722 ft.
Route:Ibergeregg - Holzegg - Normalweg bis Kehre 22 - Schafweg - Mythenmatt - Rot Grätli - Gipfel - Normalweg - Holzegg - Ibergeregg
Access to start point:mit PW oder ÖV bis zur Ibergeregg und dann den markierten Weg entlang zur Holzegg. Alternativ kann auch von Rickenbach SZ her mit der Gondelbahn die Rothenflue erreicht werden - diese Variante ist zwar teurer, jedoch schneller und kürzer.

Vogelflüstereien auf dem Grossen Mythen


Die Variante Schafweg / Rot Grätli bietet eine abwechslungs- und aussichtsreiche Alternative zum Normalweg auf den Grossen Mythen. Mindestens einmal im Jahr begehen ich diesen Weg und bin immer wieder auf's Neue positiv überrascht. Ständig entdeckt man etwas Neues - seien dies Geschenke aus der Natur oder dann wieder nahe und intensive Begegnungen mit Tieren. 

Auch heute wurde ich nicht enttäuscht. Da war einerseits diese einsame Gemse bei der Mythenmatt, welche mir genüsslich bei meiner Verpflegungspause zusah oder die Bergdohle, welche mit mir nicht nur Freundschaft geschlossen hat sondern auch gleich besitzergreifend war. Wehe den weiteren Bergdohlen, welche ebenfalls bei mir auf Körperfühlung gehen wollten. Immer wieder schön finde ich das Nollenbrünneli - ob das Wasser zu heimlichen Kräften verhilft weiss ich nicht, aber geschadet hat mir das Zauberwasser bis heute auf jeden Fall nicht.

Kurz vor dem Sonnenuntergang verabschiedete ich mich vom Gipfel und lief via Normalweg hinunter zur Holzegg und von dort via Alpwirtschaft Zwäcken (offen) und Sunnehüttli (offen) zurück zum Ausgangspunkt Ibergeregg Passhöhe.


Fazit: 

Wer abseits des Rummels den Grossen Mythen geniessen will, trittsicher und schwindelfrei ist, dem sei die Variante Schafweg / Rogrätli empfohlen. Bei der Kehre 22 geht es gerade hoch - wem diese Aufstieg bereits Probleme bereitet, der sollte wieder zurück auf den Wanderweg und via Normalweg zum Gipfel hoch. 

Hike partners: Bombo


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»