COVID-19: Current situation

Chandolin - Bisse de Ponchet - Illgraben


Published by Mo6451 , 28 September 2018, 22h36.

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike:28 September 2018
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 4:15
Height gain: 712 m 2335 ft.
Height loss: 712 m 2335 ft.
Route:10,64 km
Access to start point:cff logo Basel - Bern - Visp - Sierre; Bus 454 Sierre - Vissoie poste; Bus 451 Vissoie poste - Chandolin poste
Access to end point:Bus 454/451 Chandolin poste - Sierre; [ sbb Sierre - Visp - Bern- Basel]
Maps:map.wanderland.ch, komoot

Obwohl ich schon die früheste Verbindung gewählt habe, kam ich erst um kurz vor elf Uhr in Chandolin poste an. Erstaunlicherweise waren sowohl der Bus nach Vissoie als auch der weitere Bus hinauf nach Chandolin mehr als gut besucht. Viele Wanderer stiegen bereits in St. Luc aus.

Die Fahrt mit dem Postbus ist immer wieder ein Highlight. Tief unten La Navisence, für mich einer der schönsten Flüsse der Schweiz. Wild und nur teilweise begehbar
.

Kurz vor elf Uhr mache ich mich auf meinen Wanderweg. Zuerst durch das attraktive Dorf, dann bei P 1988 auf den Wanderweg. Der geht erst mal steil abwärts bis auf 1492m. Neben den vielen Zapfen liegen auch jede Menge Steine herum. Das ist wohl ein Steinschlaggebiet.

Ab und an gibt es dann auch Steinrutsche, die überwunden werden oder umgefallene Bäume, die umgangen werden müssen. Stöcke sind hier empfehlenswert, denn das Terrain ist sehr rutschig.

Bei P 1492 biegt dann der Weg rechts ab. Als Wanderweg ist er hier nicht mehr markiert, in der Karte schon. Ein kurzes Stück recht steil aufwärts, dann kommen die zum Teil verfallenen Häuser von Pramin d'en Haut ins Blickfeld.

Der Wanderweg führt links vorbei und mutiert zu einem schönen Weg, nicht mehr als T2. Außer an den Stellen, an denen die Hindernisse nicht weggeräumt wurden. Einschnitte helfen als Tritte.

Die vielen Höhenmeter, die ich am Anfang abgestiegen bin muss ich jetzt wieder aufsteigen. Zum Teil recht mühselig.

Bei P 1872 erreiche ich ein schönes Plateau, laut Karte gibt es hier eine Buvette (Mayen - Gourmand Ponchet). Jetzt aber ist alles verlassen, keine Tiere, keine Verpflegung.

Also weiter aufwärts bis ich das langezogene Gebäude erreiche, auch das ist jetzt verlassen. Hinter dem Gebäude biege ich jetzt nach Osten ab und folge dem wunderschönen Hüterweg entlang der Bisse de Ponchet. Leider ohne Wasser.

Noch einmal ein schönes Gebäude und dahinter eine wunderbare Sitzgelegenheit über die Bisse gebaut. Weiter geht es nun auf den Plateau und am Ende steigt der Wanderweg noch einmal bis auf 2089m an. Man könnte auch die Straße nehmen, aber dann verpasst man das Beste. Den Blick in den tiefen Illgraben. Schon imposant..

P 2089 ist heute der höchste Punkt, dann geht es langsam abwärts, jetzt auf einer breiten Schotterstraße. Noch eine Stunde dauert es, bis ich Chandolin erreiche. Kurz vorher versperrt noch ein Ungetüm den Weg, Noch im Sommerschlaf, es wartet auf den ersten Schnee.

In Chandolin habe ich noch mehr als eine halbe Stunde Zeit, bis mich der Bus zurück nach Sierre bringt. Und dann gibt es doch noch ein Ärgernis, der Zug von Genf hat acht Minuten Verspätung, der Anschluss in Visp nach Basel wartet leider nicht. Und auch der Blick in SBB Mobile ist vergebens, wegen einer technischen Störung können keine Fahrplanverbindungen angezeigt werden.

So dauert es noch etwas länger, bis ich mein Zuhause erreiche. Ein langer Tag auf Grund der weiten Anreise. Aber es hat sich gelohnt.

Tour solo



Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 42076.gpx aufgezeichneter Track

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»