Eine Herbstwanderung im Appenzeller Vorderland, von Heiden über den Hirschberg zum Kaienspitz,Teil1


Published by erico , 11 September 2018, 19h10.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike: 2 September 2018
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-AR 
Time: 5:00
Height gain: 552 m 1811 ft.
Height loss: 542 m 1778 ft.
Route:14 Kilometer
Access to start point:Rorschach (Schweiz) über Rorschacherberg und Grub AR nach Heiden.
Maps:[https://map.wanderland.ch]

Meine heutige „Herbst-Wandertour, am 02.09.2018, beginnt in Heiden, vom Hochsommer geht es innert ein paar Tagen wieder in den tiefen Herbst. In Heiden hatte es bei Tourstart um ca. 11.00 Uhr ganze 8 Grad und es war stark bewölkt und dennoch hatte ich den „Plausch“ im schönen Appenzeller-Vorderland durch die Wiesen und Wälder zu streifen.

 

Beschreibung der Wanderroute:

 

Von Heiden über Ebnet zum Hirschberg und weiter über Rütegg und Kaien zum Kaienspitz: ca. 3.5 Std. (T1)

 

Neben der Badeanstalt in Heiden habe ich das Auto auf einem Gratisparkplatz parkiert. Zuerst geht mein Weg über eine geteerte Straße hinauf nach Ebnet, etwas nach Ebnet wird die Straße zu einem Kiesweg, der nach Unter Altenstein führt. Ab Unter Altenstein mündet der Wanderweg in einen Naturweg ein, den ich etwas weiter oben verlasse, ab hier geht es nun auf direktem Weg durch den Wald und über Wiesen hinauf zum Hirschberg, - wo es mich für einen Augenblick so richtig einnebelte. Vom Hirschberg aus gehe ich wieder auf den Wanderweg zurück auf dem ich über Ebenau, Risi und Rüttegg auch bleibe. Ab Rütegg geht es wieder querfeldein über saftige Wiesen und hügeliges Gelände hinauf zum Panama-Hof Tanne. Vom Panama-Hof Tanne gehen zwei Wege hinunter nach Kaien, ein Weg geht über eine Kiesstrasse durch den Wald, der andere Weg über eine geteerte Straße, wegen der schöneren Gegend und Aussicht wählte ich den Weg über die geteerte Straße. In Kaien angekommen geht es nun über den steilsten Teil der Tour, über Ausserkaien und Oberkaien zum Kaienspitz.

 

Vom Kaienspitz hinunter nach Heiden: ca. 0.45 Std. (T1)

 

Nach einer kleinen Pause auf dem Kaienspitz, mit leider nicht der gewohnten Aussicht über den Bodensee und in den Alpstein, geht’s über einen, auch im Winter gut tangierten Wanderweg, direkt hinunter nach Heiden. In Heiden spaziere ich noch durch das gut besuchte Biedermeier Fest, das trotz dem schlechten Wetter viel Volk angezogen hat.

 

Die Schlussbetrachtung:

 

Solange es nicht regnet ist eine Wanderung im Appenzeller-Vorderland bei jedem Wetter zu empfehlen, das Naturerlebnis und die Schönheit dieser Gegend ist einfach überwältigend.

 

 

Viele Grüße

erico


Hike partners: erico


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»