COVID-19: Current situation

Kesch Pitschen (2990m)


Published by Marcel und Desiree , 18 August 2018, 15h04.

Region: World » Switzerland » Grisons » Albulatal
Date of the hike:28 July 2018
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 8:45
Height gain: 1284 m 4212 ft.
Height loss: 1284 m 4212 ft.
Route:14.5km: Chants - Alp Plazbi - Kesch Pitschen - Hüttenweg Kesch Hütte - Chants
Access to start point:Bergün - Val Tuors
Accommodation:Kesch-Hütte, Berghaus Piz Kesch (Chants), Bergün

Immer wieder suchen wir Touren die teilweise weglos sind, so rund die 3000m Höhe erreichen und nicht al zu viel Höhenunterschied ausweisen. Dazu sollte man möglichst hoch anfangen. Ein geeignetes Ausgangspunkt ist dann zum Beispiel Chants am Ende von Val Tuors / Bergün. Ausgiebige Kartenstudium hat gezeigt dass ein Aufstieg über Alp Plazbi auf Kesch Pitschen und ein Abstieg entlang Vadret da Porchabella möglich schien. Eine Route würde eingezeichnet und aufs GPS hochgeladen um jedenfalls ein Leitfaden zu haben.

Um viertel vor neun parkten wir das Auto auf einen kleinen Parkplatz in Chants. Es gibt dar nur wenige Plätze, hat man Pech sollte man etwas weiter unten bei Punts d’Alp sein Auto stehen lassen. Nicht vergessen, die Parkplätzen in Val Tuors sind allen Gebührenpflichtig. Das einzige Parkuhr befindet sich bei Resgia da Latsch.

Wir folgten den Weg nach Alp Plazbi / Fuorcla Pischa. Kürz durch dem Wald und dann über Alpenwiesen. Alp Plazbi war schnell erreicht, eine Stunde. Kurz vorbei der Alp fängt ein etwas weiter am linker Hang ein Pfad an. Es ist in die Landeskarte eingetragen und man sieht es auch. Wir folgten diesem Pfad so weit wie möglich. Manchmal war das Pfad schwer zuerkennen aber es geling uns bis genau 2400m. An diesem Punkt sieht man eine kleine Scheune und wir sahen links vorne auch die Senke zwischen Punkt 2750m und 2802m. Die haben wir angesteuert damit wir den Westgrat von Kesch Pitschen erreichten.

So weit wie möglich sind wir übers Grass entlang Punkt 2512m Murtel Grond digl Kesch überquert um danach, begrüßt von etliche Schafen, ziemlich Steil den Westrücken zu besteigen. Punkt 2802m vorbei, immer etwas links am Rücken haltend haben wir dann den Gipfel erreicht. In der Zwischenzeit zieht ein Regenschauer südlich an uns vorbei und am Gipfel angekommen sehen wir dass einige Gipfel nördlich von uns in Wolken verhangen sind. Wir haben also vom Wetter her Glück gehabt.

Nach eine kurze Rast und nachdem wir das Aussicht genossen hatten sind wir abgestiegen. Das Landschaft sieht recht einfach zu begehen aus, ist es aber nicht. Hügeln, Senken en grobe Steinen machen es unübersichtlich. Die steilste Stellen ausweichend erreichten wir auf 2630m den Gletscherbach die wir dann weiter nach unten folgten. Da der Bach ziemlich viel Wasser fuhr war es selbst im flacheren Bereich etwa 60m weiter unten nicht einladend um den Bach zu queren. Wir entschieden uns dann auch um der Brücken weiter unten auf der Hüttenweg an zu peilen. Dafür wählten wir ein Tälchen südlich vom Gletscherbach weil es viel zu groben Steinen um der Gletscherbach herum lagen.

Ab der Brücken war es alles der Hüttenweg entlang wobei wir von etliche Bergläufer mit unterschiedliches Tempo begegnete. Später fanden wir heraus dass es um den 33. Swissalpine Davos handelte. Unglaublich was für ein Distanzen und Höhen da durch die Sportler überwunden werden, Respekt. Um 17 Uhr standen wir dann wieder in Chants.

Chants – Alp Plazbi: T2

Alp Plazbi – Kesch Pitschen: T3

Kesch Pitschen – Punkt 2450m (Brücke Hüttenweg Keschhütte): T4-

Punkt 2450m – Chants: T2

Hike partners: Marcel und Desiree


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3
T3+
4 Jul 20
Piz Fregslas (2819m) · Marcel und Desiree
WT3 D+
AD
29 Mar 14
Kesch Pitschen · Delta
AD IV

Post a comment»