SST in Furna - Paradies und Hölle


Published by alpstein Pro , 6 January 2018, 19h33.

Region: World » Switzerland » Grisons » Prättigau
Date of the hike: 6 January 2018
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Height gain: 500 m 1640 ft.
Height loss: 500 m 1640 ft.
Route:7,2 km
Access to start point:über Landquart - Prättigau bis Jenaz - Furna - Furna-Hinterberg, einige PP der Straße entlang gegen freiwillige Gebühr!
Accommodation:Einkehr: Gasthaus Hochwang, Hinterberg
Maps:map.geo.admin.ch

Furna, ein schön gelegenes Bergdorf im Prättigau, war heute wieder einmal unser Ziel. Der Ort abseits der Verkehrsströme ist meist reichlich mit Schnee versorgt, der aufgrund der Nord- und Ostexposition häufig noch pulvrig ist, wenn andernorts schon auf eisigen Pisten oder im Sulz gefahren wird. Bei unserer Ankunft waren wir über die noch vorhandene Schneemenge nach der stürmischen Burglind erstaunt. Eine lückenlos eingeschneite Winterlandschaft präsentierte sich rein optisch von ihrer schönsten Seite. Mit Null Grad beim Start war es für die Jahreszeit recht mild.

Am Wetter gab es auch wirklich nichts auszusetzen. Schon nach dem ersten Schritt spürte ich aber sofort, diese Tour wird keine leichte sein. Am guten Essen über die Feiertage allein hat es wohl nicht gelegen. Aber im Gegensatz zu Esther58 brach ich gewichtsbedingt bei jedem Schritt ein Stück ein. Von einer Spur war weit und breit nichts zu sehen. Einer muss schon nach 20 m vor uns umgekehrt sein. Manchmal wird auch bestraft, wer zu früh unterwegs ist. Ich kann es in einem Satz zusammenfassen, bis Scära (1708 m) war es milde ausgedrückt eine sehr kräfteraubende Angelegenheit. Auch Richtung Wannenspitz (1970 m) sah es noch nicht besser aus. Bei einer Teepause disponierten wir daher um.

Das weitläufige Gelände Richtung Höhsäss war ab nun die Marschrichtung. Für eine Schneeschuhtour wie geschaffen, geht es im ständigen Wechsel auf und ab. Die großen Waldlichtungen geben immer wieder tolle Ausblicke nach Westen, Osten, auf das Rätikon und auf die Hochwanggruppe frei. Zum Bruchharsch gesellte sich nun auch noch abwechselnd tiefer Nasschnee hinzu. Beide Schneearten stehen nicht dafür, das Vorwärtskommen zu erleichtern.

Auf einer Anhöhe mit Aussicht auf ca. 1800 m bei Losenen unterhalb vom Höhsäss ließen wir es schließlich gut sein. Hunger und Durst hatten sich eingestellt und wollten gestillt werden. Bei frühlingshaften Verhältnissen konnten wir die Brotzeit genießen. Schneefahnen über den Gipfeln der Hochwanggruppe zeigten aber, dass es ganz oben recht ungemütlich sein muss.

Beim Abstieg ging wir zu den Hütten bei P. 1747 zurück um dann links Richtung Furna-Post abzubiegen. Im tiefen Nasschnee kostete selbst der Abstieg noch Kraft, der uns schließlich über den Ruggengaden auf eine Nebenstraße führte. Über diese wanderten wir nach Hinterberg hinab. Es folgte die obligate Einkehr auf der Terrasse vom heimeligen Gasthaus Hochwang. Kurz vor die Sonne hinter der Hochwanggruppe verschwand, bekamen wir noch ein paar wärmende Strahlen ab.

Fazit: Die Schneequaltität war die Hölle und das Ziel wurde deshalb nicht erreicht. Darüber, ob die tolle Winterlandschaft und das geniale Wetter dieses Manko wieder wett gemacht hat, gehen die Meinungen auseinander. Wenn sich der Schnee mal richtig gesetzt hat oder richtig durchgefroren ist, werden die Bedingungen besser. Einen Skifahrer, den wir beobachteten, bekam kaum eine Kurve hin. Überhaupt scheint Burglind im inneralpinen Prättigau dem Schnee nur wenig zugesetzt zu haben. Laut eines Locals sei die Dicke der Schneedecke zwar um ein Drittel weniger geworden, aber dennoch liegen selbst in Tallagen noch dicke Schneepakete auf den Häuserdächern.

Route: Furna-Hinterberg - Bi den Schärmen - Scära - Nüsäss - Hochstelli - P. 1747 - unterhalb Höhsass - P. 1747 - Scäri - Schluocht - Ruggengaden - Hinterberg. Zum wiederholten Mal zeigte es sich gestern auch, dass es besser ist einen Kartenausdruck mitzunehmen, der über die angedachte Route hinausreicht ;-)

WT2 gilt bei normalen Verhältnissen. Im ungespurten Gelände auf steileren Abstiegen heute sicher WT3.

Hike partners: alpstein, Esther58


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

WT2
17 Mar 17
Wannenspitz · shuber
WT2
26 Jan 13
Wannenspitz · shuber
WT2
WT2
9 Mar 14
Fadeuer - Wannenspitz · Krokus
WT2
6 Jan 18
Höhsäss, 1825 m · roko

Post a comment»