Hinderrugg 2306müM - Chäserrugg 2262müM via Gluristal


Published by Flylu , 5 November 2016, 11h23.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike: 4 November 2016
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Churfirsten   CH-SG 
Time: 6:00
Height gain: 1267 m 4156 ft.
Height loss: 1267 m 4156 ft.
Route:15 km
Access to start point:Via Wattwil oder Gams nach Wildhaus zum Schwendisee

Heute wollte ich wieder einmal einen romantischen Sonnenuntergang in den Bergen erleben und fotografieren. So fuhr ich mit Fly zum Schwendisee und kehrte wie meistens im Restaurant Alpenrose ein und konnte so während meiner Wanderung mein Auto stehen lassen.

Kurz nach zwölf Uhr starteten wir die Wanderung und gingen auf der Strasse, auf der für die Allgemeinheit ein Fahrverbot besteht, hoch zur Mittelstation Iltios.

Weiter auf dem Fahrweg, später auf dem Wanderweg in Richtung Zinggen. Dort folgte ich dem Skilift hoch bis ich weiter oben auf den Wanderweg traf, dem ich bis nach Oberruestel (Wanderwegweiser) folgte. Da ich das Gluristal noch nicht kannte folgte ich diesem Wanderweg. Zuerst ging es durch einen Wald bis man auf offenes Gelände trifft. Der Weg ist gut markiert und bestens zu gehen. Da das Tal zu dieser Jahreszeit im Schatten liegt war es weiter oben auch zum Teil vereist, dass aber keine grössere Probleme bot. Im Sommer soll das Gluristal zu den blumenreichsten Gegenden im Toggenburg sein. Ich empfand das Tal schon jetzt mit den überzuckerten Felsen und Steinen schon recht romantisch und werde es im Sommer bestimmt wieder besuchen.

Auf dem Sattel zwischen Hinderrugg und Schibenstoll hat man einen atemberaubenden Tiefblick runter zum Walensee, der einen fast schwindlig macht. Hier machten wir noch eine kurze Rast bevor wir den Schlussanstieg zum Hinderrugg in Angriff nahmen.

Auf gutem Weg ging es steil hoch bis auf den Rücken vom Hinderrugg, zwischen durch hat man immer wieder einen schönen Blick zum Schibenstoll und zum Walensee.

Vom Hinderrugg ging es weiter zum Chäserrugg, den man nach ca. fünfzehn Minuten erreicht.
Auf einer Bank etwas abseits von der Bergstation machten wir nun eine längere Rast und hofften vom Sonnenuntergang schöne Fotos machen zu können, dass leider durch die aufziehende Bewölkung nicht wie gewünscht stattfand.

Trotzdem genoss ich die Szenerie und die fantastische Stimmung, alleine mit Fly was immer wieder unvergesslich ist und bleibt.

Langsam wurde es dunkel und wir machten uns auf dem Rücken des Chäserrugg auf den Abstieg in Richtung Stöfeli, ob wohl es bereits dunkel war fand ich mich noch ohne Taschenlampe zu Recht. Ab Stöfeli kramte ich dann die Taschenlampe hervor und stiegen meist auf der Fahrstrasse mit hin und wieder einem kurzen Lampeneinsatz nach Iltios ab. Anschliessend ging es auf der Strasse weiter zurück zum Restaurant Alpenrose wo wir kurz vor neunzehn Uhr eintrafen.

Fazit:

Dank dem, dass die Bergbahnen eingestellt und Gasthäuser geschlossen sind war ich alleine auf den Wegen unterwegs. Herrliche und abwechslungsreiche Gegend mit herrlichem tiefblick von den Gipfeln. Der Herbst zeigte sich im besten Licht und bereitete mir unvergessliche Eindrücke.

Hike partners: Flylu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»