COVID-19: Current situation

Gällihore - ab Kandersteg, Eggeschwand


Published by Felix Pro , 13 October 2016, 12h29. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Bern » Frutigland
Date of the hike:23 September 2016
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Height gain: 1160 m 3805 ft.
Height loss: 425 m 1394 ft.
Route:Kandersteg, Talstation LSB, Eggeschwand - P. 1229 - P. 1282 - P. 1431 - P. 1621 - (Balme) - P. 1730 - Gratsattel, P. 2165 - Gällihore - Gratsattel - (Winteregghütte) - P. 1888 - Bergrestaurant Sunnbüel
Access to start point:PW via Konolfingen, Autobahn Kiesen - Spiez, Kandergrund nach Kandersteg, Talsation LSB
Access to end point:cff logo Sunnbüel - cff logo Kandersteg LKS
Maps:1247, 1267

Nach dem Billetbezug (für die Retourfahrt - Swica-Versicherte erhalten auch auf den ½-Tax-Preis noch 20% Vergünstigung) folgen wir ab Kandersteg, Talstation LSB, erst dem WW, ab P. 1282 dem nun wrw markierten BWW - stets in der Nähe des Alpbaches. Recht steil führt nun jener in der Schluchtnähe gut 350 Höhenmeter hoch bis zur sich weitenden Sohle des Üschenetales nahe von P. 1548.

Gemächlich wandern wir im Schatten nun taleinwärts an P. 1621 und (Balme) vorbei bis zum Abzweig auf ca. 1709 m; hier überqueren wir den Alpbach und steigen an zur Alphütte auf P. 1730.

 

Nach wie vor im Schatten - dafür jedoch die Bergkette um den Gross Loner im schönsten Licht - und steil streben wir weiter aufwärts; zwischen P. 2027 und P. 2048 flacht das Gelände ab, und wir treten an die Sonne heraus: ein liebliches sanftes Ansteigen ist uns hier kurz beschieden. Kurz darauf nimmt die Steigung wieder zu, und noch vor dem Gratsattel können wir gut in die abweisend wirkenden Felsbänder des Gipfelaufbaus Einblick nehmen - noch ist hier nicht genau ersichtlich, wo denn der Weg zum Gipfel hinauf führen wird …

 

Immerhin ergibt sich auf P. 2165 bereits ein formidabler Blick hinunter ins Kandertal, bevor wir dem schmalen Pfad folgen, welcher unterhalb der Felsbänder in südsüdwestlicher Richtung traversiert, danach unter diesen an Höhe gewinnt und schliesslich im steilen, leicht rutschigen, Couloir den Durchbruch zu den letzten Metern und zum Gipfelplateau ermöglicht - herrlich sonnig, und warm ist’s auf dem Gällihore, und die Aussicht zu Altels & Co. ist beeindruckend!

Länger verweilen wir hier, geniessen Mittagsrast, Panorama und Tiefblicke, und können die zunehmende Wolkenbildung um die Bergspitzen herum beobachten.

 

Auf identischem Weg steigen wir anschliessend zurück zum Gratsattel; hier erreicht uns die von der Winteregg heraufziehende Wolkenfront. Steil zieht der BWW hinunter bis vor die (Winteregghütte) - die Sonne hat uns hier wieder :-)

 

Nach einem kurzen Gegenanstieg ab P. 1888 erreichen wir die Sonnenterrasse des Bergrestaurants Sunnbüel, sowie die Bergstation der LSB, mit welcher wir wieder zu Tale gondeln. 


Hike partners: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»