COVID-19: Current situation

Auf einer seltenen begangener Route zum Pilatus Kulm 2105müM


Published by Flylu , 23 July 2016, 10h54.

Region: World » Switzerland » Nidwalden
Date of the hike: 6 June 2014
Hiking grading: T5+ - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-NW   Pilatusgebiet   CH-OW 
Time: 7:30
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1500 m 4920 ft.
Route:15 km
Access to start point:Autobahnausfahrt Hergiswil Nr. 29, dann folgt man den weissen Schildern "Alpgschwänd"

Bruno musste geschäftlich nach Meiringen und so hatte ich wieder einmal die Gelegenheit ein Stück mit zu fahren. Da ich auf den Pilatus wollte fuhr er mich zur Talstation Gschwändibahn bei Brunni und setzte mich kurz vor acht Uhr ab. Als ich den Kofferraum öffnete und Fly auf den Befehl wartet raus zu springen, kam eine junge Labradorhündin angerannt und sprang in den Kofferraum und setzte sich neben Fly. Die Hundehalterin und wir kamen rasch ins Gespräch, es stellte sich heraus dass sie ebenfalls auf den Pilatus wollte. Wir taten uns zusammen und kurz darauf machten wir zwei- und Vierbeiner uns auf den Weg, Bruno fuhr weiter nach Meiringen zum Termin.

Bei der Talstation Gschwändibahn folgten wir dem Wanderweg hoch zur Alp Gschwändi, die wir nach knapp einer Stunde erreichten. T3

Nach der Einkehr folgten wir ca. 30 Meter der Wandertafel der Bergwanderwege zum Pilatus und Nauenweg bis zum ersten Viehdurchlass, weiter bis zur ersten Rechtskurve dort gerade aus weiter auf den Nauenweg, der weiss- rot markierte Wanderweg geht rechts hoch. Auf einem schmalen aber ausgeprägten Weg geht es hoch zum Sulzgraben. Danach ist der Weg gut zu finden. Weiter oben führt der Weg einer Felswand entlang, dieses Stück ist mit Drahtseilen gesichert und ist mit leichten Kraxeleien gut zu überwinden. Nach einigen Kehren ging es im Wiesenhang hoch bis zur Steinbock Hütte. Hier machten wir eine Rast und genossen das grossartige Panorama rund um den Vierwaldstättersee T4.

Nach der Steinbockhütte ging es dann zur Sache, was ich zu der Zeit aber noch nicht wusste. Der Aufstieg durch das Hänigfeld führt über einen steil abfallenden Wiesenhang (bei Nässe nicht begehbar). Auch wenn die Route selten begangen wird trifft man auf Wegspuren, die sogar mit blauen Punkten markiert und meist gut zu finden sind. Dieser Abschnitt bis zum Übergang zur Rosegg geht über die ganze Länge auf ausgesetzten steilen Grashängen steil hoch die eine absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit zwingend macht. T5+. Der Schlussanstieg bis zum Felsen unterhalb der Rosegg ist dann wieder auf einem guten begehbaren Weg. T4 /T3

Auf dem Grat zur Rosegg hatten wir eine schöne Sicht auf den Esel. Auf einem einfachen Weg gings relativ einfach weiter zur Rosegg, wo wir eine kurze Rast machten. T3+

Wieder zurück auf dem Grat folgten wir der gut sichtbaren Wegspur runter, überquerten kurz das Geleise der Pilatusbahn und umgingen so südlich den Esel. Bei einer Hütte machten wir nochmals kurz eine Rast und machten uns auf zum Schlussspurt der auf einem gut begehbaren Weg hoch bis zum Pilatus Kulm führt.
Meine Begleiterin traf im Restaurant auf zwei Bekannte, ich ging in dieser Zeit mit Fly noch zum Esel rauf. T2

Der Rückweg via Mattalp ging auf dem Wanderweg steil runter. Beim Geleise der Pilatusbahn gingen wir durch die Unterführung und weiter auf dem Wanderweg nach Ober Stegli bis zur Tellenfadlücke. Der Abstieg nach Renggeli führt durch einen schier nicht enden wollenden steilen dichten Wald. Bei Brunni folgten wir der Fahrstrasse bis wir wieder zum Ausgangspunkt gelangten. T3
 
Fazit:

Schöne abwechslungsreiche, aber auch selten begangene Route zum Pilatus die etwas Kondition erfordert. Für den Aufstieg ab der Steinbock Hütte ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit zwingend nötig. NUR bei trockenem Wetter begehen!!
 
 
 

Hike partners: Flylu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4+ I
14 Nov 20
Steiglihorn (und noch mehr) · Bergmax
T4 I
16 Jun 13
Pilatus Ostgrat · Kanu
T3
T2
27 Jun 17
Pilatus über den Nauwen · D!nu
T3
23 Jun 12
Pilatus (2106m) & Esel (2119m) · Melanie

Comments (4)


Post a comment

GQ824VS says: Supertour
Sent 23 July 2016, 21h15
Eine sehr selten gemachte Tour am Pilatus, habe einmal den Weg zur Steinbockhütte auf einem schmalen Band aus dem oberen Teil des Nauens gemacht, in der Gegend ist wirklich alles sehr steil. Tolle Tour, dann noch mit "Fly"!
Viele liebe Grüsse
Roger

Flylu says: RE:Supertour
Sent 23 July 2016, 22h17
Lieber Roger

Vielen Dank für dein Schreiben. Da hast du recht, es ist wirklich sehr steil, aber auch eine schöne und interessante Tour, die zu empfehlen ist wenn man routiniert ist.
Für Fly und Momo war das kein Thema, die haben ja auch Allrad :-))

Liebe Grüsse, Lucia

Felix Pro says:
Sent 22 August 2016, 14h39
seit Jahren geistert mir diese Route im Kopf herum - habe jedoch nach wie vor sehr Respekt vor der ungemein steilen Grashalde; wer weiss, ob ich sie mal unter die Füsse nehme ;-)

besten Dank liebe Lucia, für deinen Bericht - da haben Zwei- und Vierbeiner ganze Arbeit geleistet :-) !

herzlich, Felix

Flylu says: RE:
Sent 26 August 2016, 13h37
Hallo lieber Felix,

die Route ist Empfehlenswert nur sollten wirklich trockene Verhältnisse herrschen.

Zwei- und Vierbeiner haben sich Mühe gegeben und die spontane Bekanntschaft hat gepasst.

Liebe Grüsse, Lucia


Post a comment»