COVID-19: Current situation

Esel-NO - Steile Wege am Pilatus


Published by alpinos , 24 July 2013, 07h37.

Region: World » Switzerland » Nidwalden
Date of the hike:20 July 2013
Hiking grading: T5+ - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-NW   CH-OW   CH-LU 
Time: 4:00
Height gain: 1350 m 4428 ft.
Height loss: 1350 m 4428 ft.
Access to start point:PW bis Talstation der LSB Alp Gschwänd, kostenlosen Parkmöglichkeit

Wunderbare alpine Route für den kleinen Hunger
AlpinosM im Alleingang

Zuerst etwas unschlüssig, was ich an diesem Vormittag unternehmen wollte, fuhr ich schließlich an den nächstgelegenden Berg, den wir von unserem neuen Zuhause aus bewundern können: den Pilatus. Bei schon deutlich erhöhten Temperaturen stieg ich um halb neun von der Talstation der Bahn zur Alp Gschwänd (ca. 760 m) via Brunni (825 m) zur Alp Gschwänd (1216 m) hinauf. Den *Bericht von Delta in der Tasche fand ich meinen Weg über den Kaisersprung (heute hübsch mit Schneetunnel) und die spannende Kraxelei über die Platten hinauf zur Steinbockhütte (1588 m). Zwischendurch wurde ich in dichten, warmen Nebel gehüllt, der den Schweißfluss noch steigerte. Bei der Hütte heute keine Steinböcke angetroffen, daher weiter auf der deutlich sichtbaren Wegspur die Wiese nach links hinauf, dann den ausgiebigen blauen Markierungen folgend zur Rosegg (1972 m). Hier starteten einige Gleitschirmflieger in den Dunst. Nun in spanndender und teils doch ziemlich ausgesetzter Kletterei hinauf zum Blitzlichtgewitter auf dem Gipfel des Esel (2106 m; ca. 2h15min) - ein interessantes Gefühl, wenn man auf den letzten Metern von verwunderten Gesichtern hinter teuren Kameras verfolgt wird bevor man sich lässig über die Mauer schwingt :) ...

Nach kurzer Rast im Trubel am Panoramagrill (?!?) vorbeigelaufen, den Weg zur Klimserkapelle (1866 m) hinab gespurtet und den Schwung für einen kurzen Besuch des Klimserhorns (1907 m) genutzt. Dann stieg ich genüsslich über den interessanten Bänderweg (immer noch wegen Steinschlags gesperrt?!?) hinab zur Fräkmüntegg (1416 m) und brachte schliesslich die letzten Meter zum Ausgangspunkt hinter mich.

Eine wirklich sehr spannende und interessante Tour, die keine Wünsche offenlässt.

Hike partners: alpinos


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T5-
T3+
4 Nov 11
Ein Stossgebet auf dem Esel · TomClancy
T3
T5+ II
T6 III

Post a comment»