COVID-19: Current situation

Rundtour von Rhodannenberg zum Mättlistock und via Breitchamm zum Schijen


Published by Flylu , 2 July 2016, 13h27.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike: 1 July 2016
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Oberseegruppe 
Time: 6:00
Height gain: 2042 m 6698 ft.
Height loss: 2037 m 6681 ft.
Route:14 km
Access to start point:A3, Ausfahrt 44 Niederurnen nach Netstal / Riedern ins Klöntal.

 Eigentlich wollte ich eine Tour in der Nähe der Schächentaler Windgällen machen, da aber in diesem Gebiet Nebelbänke prophezeit wurden, wollte ich dieses Risiko auf null Sicht nicht eingehen. So entschied ich mich für eine Rundtour die ich schon einmal vor neun Jahren gemacht habe, jedoch ohne die Besteigung vom Mättlistock und Schijen. So könnte ich dem Mättlistock den wir im Winter besteigen wollten noch nach holen.

Als Fly und ich kurz nach sieben Uhr in Rhodannenberg los gingen, war es noch angenehm kühl und es lag eine schöne Morgenstimmung über dem Klöntalersee. Wir gingen auf der Passtrasse bis zum Parkplatz Vorder Ruestelchof und folgten dem Wanderweg nach Unterherbergi.

Alles auf dem Wanderweg folgend zum Punkt 1739 hoch. Hier verliess ich den Wanderweg und ging weglos und oder auf Wegspuren zum Mättlistock hoch, der einfach zu Besteigen ist. Hier oben hat man einen schönen Rundblick auf die umliegenden Berge und Tiefblick zum Klöntalersee. Zudem konnte ich von hier oben meinen weiteren Weg zum Breitchamm studieren und eine optimale Route bestimmen.

Nach der kurzen Rast stieg ich nördlich zum Punkt 1758 ab um anschliessend in einer Felsrinne auf den „Chrutlen“ hoch zusteigen. Dort traf ich auf einen Fussweg dem ich bis zum Grat folgte, Punkt 1966. Danach ging es relativ einfach alles dem Grat entlang und als Zückerchen kam dann der ziemlich steile Schlussanstieg zum Schijen hoch.
Hier oben machten wir zuerst einmal eine ausgiebige Rast und ich genoss die herrliche Aussicht und die schöne Stimmung mit Quellwolken und Nebelschwaden. Wir hatten den Schijen für uns alleine, hingegen hatte der Dejenstock von mehreren Wanderer Besuch erhalten.

Nach der Rast stieg ich auf der Südseite vom Schijen in Richtunguf den Schijen1939 ab, T4. Um Höhenmeter zu sparen stieg ich direkter ab um etwas oberhalb auf den Wanderweg der zum zu Gumensattel hoch führt zu kommen. Weiter auf dem Wanderweg zur Alp Gumen und weiter runter bis nach Auerenalp/ Mittler Stafel 1706.

Hier könnte man nach Netstal absteigen, ich musste aber wieder ins Klöntal zurück und so folgte ich den unmarkierten und nicht immer leicht zu findenden Weg- und Trittspuren, dies war aber durch das hohe Gras bedingt. Da es am Vorabend geregnet hatte, war der zum Teil sehr steile Weg recht rutschig, so dass es mich drei oder viermal beinahe „ab tischte“ und war eher die grössere Schwierigkeit. Nach dem langen aber schönen Abstieg kam ich auf die Pragelpassstrasse zurück, der ich bis zum Ausgangspunkt folgte.

Fazit:

Schöne und abwechslungsreche Wanderung in einer herrlichen Gegend. Ich war bis auf einem Älpler und zwei weiteren Wanderer ( ohne den Gipfelstürmern vom Dejenstock) die ich nur aus der Ferne sah alleine unterwegs und konnte die Einsamkeit geniessen. Besonders interessant finde ich den Abstieg von der Auerenalp / Mittler Stafel ins Klöntal.
 
Tour im Winter zum Mättlistock: http://www.hikr.org/tour/post105942.html

Tour in der Nähe von den Schächentaler Windgällen: http://www.hikr.org/tour/post109149.html

Hike partners: Flylu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (12)


Post a comment

Djenoun says: Na sowas...
Sent 2 July 2016, 14h10
... da hätten wir uns ja zuwinken können. Ob wir uns eines Tages mal über den Weg laufen?
Das war ein schöner Tag, mit all den Wolken und Nebelstimmungen. Und eine schöne Tour hast du gemacht. Die "Ecke" fehlt mir noch...

Liebe Güsse, Michael

Flylu says: RE: Wären da nur.....
Sent 2 July 2016, 14h26
..... die Nebelschwaden nicht dazwischen gewesen!! ;-)

Du wirst mich eher erkennen als ich dich.

Die "Ecke" ist gar nicht so weit von deiner entfernt, hüpf doch mal rüber.

Liebe Grüsse, Lucia

Djenoun says: Stimmt,...
Sent 2 July 2016, 14h39
..., obwohl ja meine grossen schwarzen Ohren fast nicht zu übersehen sind :-))
Ja, mal schauen, was die kommende Woche wettermässig noch so bringt. Aber du hast recht, die Gebiete da sind wirklich nicht weit weg.

Lg Michael

Flylu says: RE: Aha, also doch......
Sent 2 July 2016, 15h02
..... schwarze Ohren und weisser Körper.
Gut das ich jetzt weiss, wonach ich Ausschau halten muss;-))

Habe ich etwas dein Interesse an einem neuen Gebiet geweckt? ^^

Lg, Lucia

Djenoun says: RE: Aha, also doch......
Sent 2 July 2016, 16h07
Ich war auch schon im Klöntal unterwegs, allerdings nicht oft. Dejenstock etc. sind schon länger im Kopf und Berichte wie deiner rücken dann jeweils so ein Gebiet wieder ein bisschen in den Fokus. Du kennst das bestimmt auch - ich sag nur "Redertenstock" ;-)

Liebe Grüsse, Michael

Flylu says: RE:
Sent 2 July 2016, 17h34
Ja der Redertenstock, der reizt mich schon aber da habe ich so meine Zweifel ob ich den schaffe. Es gibt Berge da brauche ich immer etwas länger bis ich mich überwinden kann.

Lg, Lucia

dulac says:
Sent 2 July 2016, 16h51
Hallo Lucia,

Gratulation zu dieser ausgedehnten Rundtour und den exzellenten, stimmungsvollen Fotos (wofür der Nebel doch manchmal gut ist). Eine reizvolle Gegend, von der ich bisher leider nur den Wiggis kenne. :-(

LG Wolfgang

P.S. Mein Bericht vom Hochwang braucht noch ein wenig Zeit

Flylu says: RE: Vielen Dank ......
Sent 2 July 2016, 17h48
.... für deinen netten Kommentar, lieber Wolfgang

Ich bin gespannt wie dein Bericht über den Hochwang ausfällt. Du hast da ja auch eine mega Tour hingelegt!!
Nochmals Gratulation.

Lg, Lucia


Primi59 says:
Sent 2 July 2016, 18h10
uiui, ja diesen Weg vom Aueren-Mittelstafel hab ich noch in bester Erinnerung, der war saumässig steil, wir waren allerdings damals vom Wiggis her gekommen und so zu Rhodi hinunter, könnte das mit meinem Knie glaub nicht mehr machen.... tolle Fotos und schön beschrieben..:-)
Gruss
Priska

Flylu says: RE: Vielen lieben Dank Priska.....
Sent 2 July 2016, 18h39
..... für dein Schreiben und deinem netten Kommentar.

Ja, da muss ich dir recht geben, der Weg ist saumässig steil, dafür aber abwechslungsreich und wirklich nur was für gute Knie

Hg, Lucia

Felix Pro says:
Sent 12 July 2016, 21h03
was für eine lange Bergreise - und v.a. schön!!

Dejen und Schijen stehen schon lange auf der Wunschliste - herzlichen Dank, liebe Lucia, für deine ausführliche, schöne, Dokumentation!

ghg Felix

Flylu says: RE:
Sent 13 July 2016, 19h34
Vielen Dank lieber Felix, für dein nettes Schreiben. Ich habe die Tour auch sehr genossen.

glg, Lucia


Post a comment»