Grassen via Südwand


Published by sniks , 24 July 2016, 20h47.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:25 June 2016
Mountaineering grading: AD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR   CH-BE   CH-OW 
Time: 8:15
Height gain: 689 m 2260 ft.
Height loss: 689 m 2260 ft.
Access to start point:PP Sustlibrüggli
Access to end point:Wanderweg zur Sustlihütte
Accommodation:Sustlihütte http://www.sustlihuette.ch/

Der Grassen war schon lange auf meiner Projektliste. Eine einfache Hochtour im schönen Sustengebiet, wo ich bereits einige Male unterwegs war. Mein Tourenpartner schlug mir dann die Variante via Südwand vor, ich war gleich begeistert und so stand unser Plan.

Wir fuhren zum Sustenbrüggli, dort gibts einen PP wo wir unseren Wagen parkten. Gleich gegenüber bei der Materialgondel geht der Weg hoch zur Hütte. Wir wählten die steilere und direkte Variante und waren in 50 min. oben.
Wir informierten uns über unsere Tour und richteten uns nach dem Abendessen ein. Das überaus nette und zuvorkommende Hüttenwarts-Paar gab uns noch Tipps mit auf den Weg. Unser Frühstück wie der Tourentee wurde bereits am Abend hergerichtet da wir früh aufbrechen wollten.

Um 5 Uhr zogen wir los, dem Weg nord-westlich oberhalb Bänder. Erst etwas über Felsen, dann auf dem Schneeband bis der Weg weglos wird. Dort folgen wir dem Bach in nördliche Richtung und umgehen P2316 östlich, wie unter anderem vom Hüttenwart empfohlen. Danach steigen wir zum Grassenjoch hoch und halten uns gemäss dem Rat vom Hüttenwart eher nördlich. Auf dem Grassenjoch, direkt auf dem Sattel, ist der Einstieg in die Südwand gut zu finden. Er ist unmittelbar auf dem Sattel auf dem Felssporn, Ausläufer. Steigt man dort hoch, sieht man bald den ersten Bolzen.

Der Einstieg hat es in sich, besonders die ersten zwei Züge. Da es genau bei der Ankunft beim Einstieg zu Regnen begann war es nun nass und nicht leichter. Weiter oben in der 1sten SL gibts nochmals einen ungemütlichen Zug, danach lässt sich alles gut durchklettern bis oben zum Ausstieg. Einfach eine reine herrliche Kletterei, Genuss Pur! Weiter oben wurde es dann auch langsam trocken.
Weiter oben geht es dann über ein Blockfeld, etwas schottrig aber gut zu gehen. Bei den drei Rippen war es etwas knifflig. Um zur dritten, rechten Rippe zu gelangen mussten wir einen halb gefrorenen Bach queren, was dank guten Steinen gut gelang.
Die Rippe ist bald geklettert, vom Ausstieg zum Gipfel geht es noch an die 20 Meter steil rauf durch den Schnee. War für ein toller Endspurt als Gipfelsturm! So standen wir drei Guys nach dem Aufstieg mit Wind und teilweise Regen glücklich am Gipfel.

Danach gings weiter über den Grat. Nun hatten wir schönes Wetter. Gigantisch dort oben über den Grat zu gehen, besonders weil die Titliswand so nah und imposant steht. Wir konnten auch auf das so klein erscheinende Grasse-Biwak sehen, auch ein Ziel auf meiner Projektliste. Wir folgen dem Grat zu P2864 und P2835 was ein reiner Genuss war und mein Bergsteigerherz höher schlagen ließ :-)
Wir steigen über den Stössenfirn ab via P2472 und folgen dann dem markierten Weg zurück zur Hütte.

Mit dem Tag waren wir drei mehr als glücklich. Für mich wars eine der schönsten Touren überhaupt. Ausser dem fehlenden Sonnenaufgang war alles dabei: Wind, Nebel, Regen, Sonne, super Truppe, gute Hütte und eine herrliche Tour; was für ein wundervoller Tag!

Fazit: Diese Tour kann ich nur empfehlen! Auch zu dritt war die MSL sehr gut zu meistern, ein wahrer Leckerbissen für Bergsteiger. Die Sustlihütte ist überaus sympathisch und gut zu erreichen.

Sustlibrüggli - Hütte: 350 Hm, knapp 50 min
Sustlihütte - Grassen: 689 Hm, 7Std

Tourengänger: Andi, Mario, Sniks

Hike partners: sniks


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4 PD+ III
AD III
AD III
28 Aug 16
Grassen via Südwand · Sherpa
AD- III
21 Aug 18
Grassen Südwand · roger_h
F

Post a comment»