Eindrückliche Schneeschuhwanderung von Libingen auf die Chrüzegg


Published by Krokus Pro , 7 March 2016, 22h42. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike: 6 March 2016
Snowshoe grading: WT1 - Easy snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: Zürcher Oberland   CH-SG 
Time: 4:00
Height gain: 640 m 2099 ft.
Height loss: 590 m 1935 ft.
Access to start point:mit S4 bis Bütschwil, Postauto nach Libingen
Access to end point:mit ZVV-Bus nach Wald oder Rüti oder mit Postauto bis Eschenbach SG
Accommodation:Berggasthaus Chrüzegg
Maps:Ricken 1113, Hörnli 1093

Warum bei schlechten Wetterprognosen ins Ungewisse fahren, wenn es auch bei uns genügend Schnee für eine Tour hat?
 
Mit mehrmaligem Umsteigen in immer schon bereitstehende Anschlusszüge auf gleichem Perron und einer anschliessenden Postautofahrt am Albert Schweitzer Glockenturm vorbei erreichen wir Libingen. Der zuvorkommende Postchauffeur macht uns darauf aufmerksam, dass das Rest. Rössli offen hat. So geniessen wir als Einstieg Kaffee und Gipfeli.
 
Um 9 Uhr ziehen wir bei leichtem Schneefall los, erst auf schmalem Pfad hinunter ins Tobel, wo gleich drei Bäche zusammenfliessen. Den Schnebelhornbach überqueren wir auf einer gedeckten Holzbrücke, den zweiten über einen einfachen Steg. Den dritten sehen wir erst als Wasserfall und überqueren ihn nach kurzer Steigung. Oben im freien Gelände liegt schon mehr Schnee und wir montieren die Schneeschuhe unterhalb Loh. Abwechselnd spuren wir durch die unberührten Hänge bergan und freuen uns am zunehmenden Sonnenschein, leicht blauen Himmel und Wolkenspiel.
 
Durch ein steiles Wäldchen hinauf braucht es etwas Puste, aber  bald flacht das Gelände wieder ab. Schon unterhalb Unteres Alpli erfreuen wir uns an bizarren Schneewechten. Da hat Baumeister Wind letzte Nacht ganze Arbeit geleistet und der Effekt im Sonnenschein ist einfach unbeschreiblich. Auch die verzuckerten Tannen und Bäume sind eine Augenweide.
 
Wir machen hier im Unteren Alpli nach 1.25 Std. Aufstieg Pause und steigen dann weiter zum Oberen Alpli. Weg und Wegzeichen sind nirgends mehr sichtbar, so spuren wir, die Höhe haltend, an Schneehügeln, die wie riesige Ameisenhaufen anmuten, in den Wald hinein und queren im steilen Gelände hinüber zum Schwämmli. Hier stossen wir auf die ersten Spuren anderer Schneesportler, doch nur kurz. Bald ziehen wir wieder unsere eigenen durch den Wald und hinauf auf die Chrüzegg, wo wir nach weiteren 1½ Std ankommen. Etliche Schneeschuhläufer haben sich diesen Hoger zum Ziel genommen, denn nicht überall lädt oben ein Berggasthaus zu Speis und Trank ein.
 
Auch wir geniessen den Aufenthalt im heimeligen Restaurant mit freundlicher Bedienung. Während wir drinnen das Essen geniessen, beginnt es draussen zu schneien. Doch als wir uns zum Gipfelaufstieg bereit machen, lacht bereits wieder die Sonne. An den schönen, riesigen Gipfelwechten vorbei kommen wir nach 15 Min.auf die Chrüzegg 1313.9m. Einfach fantastisch ist es hier.
 
Auf dem markierten Wanderweg steigen wir in 50 Min.südwestlich über Oberchamm und Enkrinnen zum Schutt ab. Die Schneeschuhe können bis kurz vor dem Ziel an den Füssen bleiben.
 
Wir blicken zurück auf eine eindrückliche, einfache Schneeschuhtour. Mit ÖV-Bussen gehts an die Wohnorte zurück
  

Hike partners: CampoTencia, Krokus


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»