COVID-19: Current situation

weiter Emme aufwärts: Ramsei - Zollbrück


Published by Felix Pro , 30 November 2015, 20h27. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Bern » Emmental
Date of the hike:28 November 2015
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Height gain: 45 m 148 ft.
Height loss: 45 m 148 ft.
Route:Ramsei - Schache - Wannenfluh - Bütlerflüeli|Rauflischache - Ranflühstäg - P. 615 - Schachen - Spinnerei - Tannschachen - Zollbrück - Schinterschache - Ranflühstäg - Buuchi - Wehr|Kraftwerk Wannenfluh - Ramseistäg - Schache - Ramsei
Access to start point:PW via Fritzeflue-Tunnel und Grünen nach Ramsei
Maps:1168

Vom selben Ausgangspunkt aus wie bei unserer kürzlichen Wanderung flussabwärts, starten wir die heutige Runde: in Ramsei biegen wir, nach dem kurzen Abschnitt der Strasse entlang, noch vor dem  Ramseistäg ab, und folgen dem Wanderweg am rechten Ufer der Emme dieser flussaufwärts. Zwar liegen Bahnlinie und Strasse zwischen uns, doch erscheint die Wannenfluh vergleichsweise eindrücklich, wie sie den Ramseiberg senkrecht zu Verkehrsachsen und Fluss abschliesst. Bemerkenswert auch die unter den Flühen direkt an, teilweise sogar in sie, gebauten Häuser - welche wir so oft vom Auto aus erblicken.

 

Mit gutem Blick auf den hier breiten Fluss resp. dessen Bett wandern wir ums „Emmenknie“ herum weiter nach Bütlerfüeli|Rauflischache, und erreichen, stets am Wasser oder im nahen Wald, bald den Ranflühstäg (neu errichtet anstelle des „Waupelistäges“). Über diesen wechseln wir die Flussseite, und streben im angenehm offenen Gelände via Spinnerei und Tannschachen weiter aufwärts.

 

Bald einmal dringen wir zu ersten Hütten und Häusern der nächsten Ortschaft vor; über die Brücke gelangen wir zum Bahnhof Zollbrück, wo wir im altehrwürdigen, glücklicherweise wieder offenen, Gasthof zum Rössli, einkehren.

 

Nach dem Aufbruch aus der gemütlichen Gaststube machen wir uns „seitenverkehrt“ auf den Rückweg: erst benutzen wir dafür das rechte Flussufer über offenes Gelände auf Schinteracher, danach wandern wir im Wald wieder bis zum Ranflühstäg. Auf ihm überqueren wir wieder die Emme und schreiten auf dem Waldsträsschen länger flussabwärts bis zu den offenen weiten Flächen von Buuchi und den Höfen auf Schnetzenschachen. Wieder am „Emmenknie“ angelangt, benutzen wir abschnittweise die breiten und langen Kiesbänke, um direkt dem Fluss entlang weiter zu wandern; vor dem Wehr|Kraftwerk Wannenfluh wird dieser gestaut (um Energie für Kambly zu liefern).

 

Die erfreulichen Aufhellungen liefern uns hier malerische Bilder von der Flussumgebung, und lassen uns frohgemut zurück zum Ramseistäg und über diesen nach Ramsei schlendern. 


Hike partners: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»