Bifertenhütte Direktabstieg in das Val Frisal


Publiziert von Becks , 14. August 2015 um 15:16.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Surselva
Tour Datum:11 August 2015
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 

Von der Bifertenhütte aus führt ein Direktabstieg in das Val Frisal, welcher bislang nicht auf Hikr im Detail beschrieben wurde. Auch auf der Homepage der Bifertenhütte selbst findet sich ein solcher Auf- bzw. Abstieg, allerdings ebenfalls ohne nähere Details zu den dort gezeigten Bildern. Und da man mir auch auf der Hütte selbst keine Details nennen konnte, die Routenfindung jedoch nicht ganz trivial ist folgt sie nun hier.

Achtung:
Meine Abstiegsroute unterscheidet sich in einigen Punkten von der Route auf der Homepage der Bifertenhütte. An Ketten und Brücken wie man sie dort in den Bildern sieht bin ich nicht vorbei gekommen. Technische Hilfsmittel sind in meiner Variante jdoch unnötig, lediglich bei Nässe sollte man im Gras vorsichtig sein.

Routenbeschreibung:
Von der Bifertenhütte aus in Richtung Bifertenstock. Bei 2500m Höhe haltend vom Weg abzweigen und über einen deutlich ausgetretenen Schafspfad in einen Kessel westlich der Hütte. Zwischen dem sich oberhalb befindlichen Felsband und dem sich unterhalb befindenden nächsten Band den Kessel bis an das westliche Ende in eine Schuttrinne queren. Die Schuttrinne in südöstliche Richtung abwärts folgen bis sie in Form eines kleinen Bachbetts kurz unterhalb 2440m das nächste Felsband erreicht. Hier nach rechts in süd/südwestliche Richtung auf Wegspuren aus dem Kessel heraus an eine Kante und weiter in die dahinter liegende Südflanke (drei verblichene blaue Markierungen, Steinmann an der Kante und kurze Stahlstange an der Kante).
Der Kante über Gras/Fels abwärts folgen bis auf etwa 2300m ein weiteres Felsband erreicht wird. Hier schräg nach rechts unten durch ein Felsband (I,eventuell II-), einige Meter nach links und die letzten Meter (I) über leichten Fels hinunter auf die darunter liegende Weide (Faschas). Von hier zum eingezeichneten, aber überwucherten und Pfad bei P2215 und diesem entlang in das Val Frisal. Der Pfad selbst ist ab etwa 2100m dann gut erkennbar und ausgetreten.

Tourengänger: Becks

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Alpin_Rise hat gesagt: Andere Variante
Gesendet am 14. August 2015 um 19:14
Ciao Becks,

vor einigen Jahren habe ich einen Direktabstieg ins Val Frisal beschrieben; allerdings nicht die leichteste Variante.
Ich habe damals den Hüttenwart so verstanden, dass die Route ÖSTLICH der Hütte runterführen sollte, was offensichtlich falsch ist... sollte aber auch funktionieren. danke fürs dokumentieren der richtigen Route!

G, Rise

Becks hat gesagt: RE:Andere Variante
Gesendet am 14. August 2015 um 19:20
Ich weiß, ich kenne Deinen Bericht. :) Meine Variante ist sicherlich auch nicht die so gedachte Route, aber man findet sie und sie ist einfach. Da frage ich mich warum die Leute dort mit so viel Mühe Ketten gespannt haben.


Kommentar hinzufügen»