Bergfrühling bei der Lobhornhütte


Publiziert von Mel , 5. Juli 2015 um 13:25.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:13 Juni 2015
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 520 m
Abstieg: 950 m
Strecke:Sulwald - Chüebodmi - Sulsseewli - Lobhornhütte - Sous - Isenfluh (ca. 10km)

Ein Besuch der Lobhornhütte stand schon lange auf meiner Wunschliste, schliesslich soll dort das WC mit der weltschönsten Aussicht stehen. Die Tour lohnt sich aber natürlich nicht nur deswegen - momentan ist nämlich der Bergfrühling so richtig ausgebrochen und in der Ferne geniesst man den imposanten Blick auf das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau. Und sogar das Wetter hat heute - entgegen der Prognose - einigermassen mitgemacht.

"8 Personen oder 1 Grossvieh" prangt an der Gondel von Isenfluh nach Sulwald. Zum Glück sind wir nur zu zweit und können uns somit gefahrlos und komfortabel hochchauffieren lassen. Dafür gibts oben angekommen leider keinen Startkafi; das Restaurant ist wegen zu geschlossen. So steuern wir also direkt Chüebodmi an und ziehen dabei durch wunderbare Blumenwiesen und geheimnissvolle Elfenwälder. Immer im besten Blick: das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau. Der ganze Hüttenweg, wie auch die Hütte selbst, kann man getrost als imposanten Aussichtsbalkon bezeichnen.

Die Hüttenterrasse können wir im Aufstieg bald schon von unten erspähen. Noch fehlen uns aber ein paar Höhenmeter, welche wir entlang des Sulsbach Schritt um Schritt erklimmen. Statt dem Direktweg zur Hütte statten wir dem idylischen Sulsseewli noch einen Besuch ab. Von hier ists nur noch ein Katzensprung auf die Sonnenterrasse, wo wir nun doch noch zu unserem Kafi kommen und uns obendrauf gerade noch ein Stück Früchtekuchen gönnen - wenn schon, denn schon. Beim Thema WC kann ich die Lobgesänge nun nachvollziehen - ich entscheide ich mich für Eigerblick.

Das Wetter scheint noch eine Weile zu halten und wir entscheiden, die Tour  etwas zu verlängern. Zurück am Sulsbach wählen wir also beim zweiten Brückchen den rechten Abzweiger ins Sous. Auf dem zunächst praktisch ebenen Höhenweg können wir das Panorama noch einmal in vollen Zügen geniessen und sehen auch immer tiefer ins Lauterbrunnental. Nach eine kurzen, steilen Abstieg sind wir dann auch auf dem Talweg, welcher uns mehrheitlich durch Wald zurück nach Isenfluh führt.


Tourengänger: Mel


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
21 Nov 09
Suls-Lobhornhütte · stephen
T3+
T3
T2
ZS

Kommentar hinzufügen»