Piz Polaschin


Publiziert von shuber Pro , 14. September 2014 um 20:57.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberengadin
Tour Datum: 7 September 2014
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m
Strecke:11.2 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Parkplatz an der Julierstrasse
Zufahrt zum Ankunftspunkt:do.

Tag 2 unserer Tourenwoche im Oberengadin.
 Für heute Sonntag habe ich den Piz Polaschin ausgesucht. Sicher kein überlaufener Berg! Wir haben niemanden am Berg angetroffen. Beim Lej da la Tscheppa hatte es 3 Fischer, die glücklos waren.
 Aufgestiegen sind wir von der Julierpassstrasse dem markierten Bergweg folgend zu den Lejets da Muttaun. Ein landschaftlich wunderschöner Weg. Wir folgen diesem Bergweg bis zum Punkt  2587 und steigen dem Bächlein entlang bis zum unbenannten Seelein. Vereinzelten Steinmännlein folgend halten wir auf die Geröllhalde zu, die vom Übergang zwischen Chavagl dal Polaschin und Piz Polaschin herunterführt. Die Feinschutthalde ist besser zu begehen als gedacht, aber sehr steil. Vom Übergang gehen wir dann in praktisch direkter Linie auf den Piz Polaschin ( teils sehr steil ). Im obersten Teil kann man dann noch etwas kraxeln. Der Ausblick vom Piz Polaschin ist sehr lohnend! Wir geniessen's sehr. Das Absteigen erfolgt dann via Fuorcla Polaschin. Achtung: Beim Umgehen des Zackens kurz nach dem Gipfel die Steinmännchen beachten, sonst steigt man in unwegsames Gelände hinunter ( links umgehen und gerade wieder nach rechtsoben halten ). Von der Fuorcla Polaschin dann hinab zum Lej da la Tscheppa. Dann folgten wir wieder dem Bergweg zu unserem Ausgangspunkt.

Tourengänger: shuber


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»