Hirzli / Planggenstock


Publiziert von shuber , 22. Juni 2014 um 14:30.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:21 Juni 2014
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Oberseegruppe   Zürcher Hausberge 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 830 m
Abstieg: 830 m
Strecke:10.7 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit PW nach Niederurnen.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:do.

Heute war wieder eine 55+ Wanderung angesagt. In meiner Vorbereitung gedachte ich der Hirzliwanderung vor einem Jahr mit den vielen schönen Blumen und schattigem Aufstieg.
 Um 08.15 Uhr steigen wir ohne Wartezeit ins Seilbähnli und schweben nach Morgenholz.. Unser Aufstieg zum Hirzli erfolgt über Schwinfärch ( steil ) und dann in mässiger Steigung zum Forsthaus. Wir sind immer froh über die vielen schattenspendenden Bäume. Beim Forsthaus machen wir eine erste Pause und geniessen die Aussicht. Immer wieder ziehen leichte Nebelschwaden vorbei. Der Schlussaufstieg ist sehr angenehm im schönen Zick-Zack. Auf dem Hirzli treffen wir 3 Personen an. Wieder überrascht uns die Blumenpracht. Die Türkenbundlilien sind zwar noch nicht offen wie letztes Jahr ( in ca. 2 Wochen ist es sicher soweit ) dafür gibt es viele Knabenkräuter zu bewundern. Die Aussicht ist noch etwas getrübt von den herumziehenden Wolken. Tiefblicke in die Linthebene, zum Walensee und Richtung Zürichsee auf der einen Seite und die Sicht zu Wageten, Brückler, Chöpfenberg und Glärnisch auf der anderen Seite erfreuen uns. Der Weiterweg zum Planggenstock führt über einen schönen Gratweg mit immer wieder faszinierenden Aus- und Tiefblicken. Sogar ein Stöckchen Frauenschuhe entdecken wir am Wegrand. Zwischendurch noch eine drahtseilgesicherte Passage und dann der Schlussaufstieg zum Planggenstock. Hier ist Mittagsrast angesagt und natürlich wieder die schöne Aussicht zum Geniessen. Abgestiegen sind wir über's Chämmli ( Muesalpgrat ) bis Pkt. 1470 und dann zur Muesalp. Weiter über Pkt. 1332 im schönen Flüewald mit den vielen überwachsenen Bergsturztrümmern nach Bodenberg, wo natürlich ein Einkehrhalt angesagt war. Dann noch die letzten 10 Min. zur Bergstation Morgenholz und mit dem Bähnli wieder nach Niederurnen. Meine Begleiter waren begeistert von der schönen Bergwanderung.
Fazit: Eine sehr schöne Bergwanderung mit vielen Blumen, schattenspendenden Bäumen und wunderbaren Tiefblicken. 

Tourengänger: shuber

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»