Tessiner Gipfeltage (2) - Sonne am Mte. Boglia


Publiziert von passiun_ch , 12. Juni 2014 um 22:20.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Sottoceneri
Tour Datum:28 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   I   Gruppo San Lucio-Monte Boglia 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 828 m
Abstieg: 828 m
Strecke:Brè - Sasso Rosso - Monte Boglia - Alpe Bolla - Brè
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Lugano - Castagnola - Brè sopra Lugano
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Brè sopra Lugano - Castagnola - Lugano
Unterkunftmöglichkeiten:in verschiedenen Orten der Umgebung

Nach der ein wenig missglückten kleinen Tour vom Vortag, stand heute bei strahlendem Sonnenschein ein weiterer Aussichtsgipfel im Tessin auf dem Programm. Der Monte Boglia - ein herrlicher Aussichtspunkt oberhalb von Lugano.
Es ging durch den Ort Brè und weiter auf einem schönen Plattenweg bergan, dabei werden zwei Kehren einer Straße gekreuzt. Bei Pkt. 960 zweigt rechts ein Pfad ab. Nach kurzer Zeit erreicht man Castra, mit schönen Blicken auf den Luganer See. Dem Pfad folgt man weiter bergauf und hält sich bei der folgenden Wegverzweigung links. Bald schlängelt sich der Weg am Südosthang steil empor. Er ist zum Teil sehr stark zugewachsen und ich denke wenn die Vegetation weiter fortschreitet kaum oder sehr schlecht zu begehen, dafür sind die Ausblicke auf dieser Route schöner und man läuft nicht die ganze Zeit auf dem normalen Weg durch den Wald.
Weiter oben geben die Sträucher den Blick auf den mächtigen Felsen Sasso Rosso und auf die italienische Seite des Luganer Sees frei. Der recht abenteuerliche Pfad mündet beim Sasso Rosso wieder in den beschilderten Wanderweg. An seinem bewaldeten Westrücken weiter in Kehren über einen verstrauchten Hang und den grasigen Rücken zum Gipfel des Monte Boglia.
Vom Gipfel überschaut man das ganze Luganese mit der einzigartigen See- und Berglandschaft und bei guter Sicht im Westen die Walliser Alpen und nach Osten die Bergamasker Alpen und den Comer See.
Das strahlend schöne Wetter wurde auf dem Gipfel mit einer sehr langen Gipfelrast ausgiebig genutzt bevor es weiter ging. Der Abstieg vom Gipfel verläuft über den Nordgrat zur Lichtung Pian di Scagn. Der Weg geht dabei entlang der schweizerisch-italienischen Grenze auf einem der Erosion ausgesetztem Weg und ist mit vielen hohen "Querstreben" gegen gesichert.
Die Pian di Scagn liegt zwischen dem Monte Boglia und der Denti della Vecchia, dort links abzweigen zur Alpe Brolla, die in wenigen Minuten erreicht wird. Ein kleines Grotto lädt dort zum Verweilen ein, aufgrund der noch zu laufenden Wegstrecke und mittlerweile dunklen Quellwolken mit gemeldeten hohen Gewitterrisiko ließ ich es leider links liegen.
Nach der Alp an der nächsten Verzweigung links halten und in leichtem auf und ab durch die steile, bewaldete Westflanke des Monte Boglia hinaus zu einer Schulter über dem felsigen Abbruch des Val del Cugnoli. Nun scharf links zu der Wasserfassung von Carbonera und den Weg weiter in Richtung Brè folgen. In einigen Kehren auf einem breiten gut angelegten Weg absteigen. Mittelerweile fing es an zu tröpfeln, mit einem leichten Grummeln im Hintergrund. Man erreicht dann ein Picknickareal und ist dann in gut 15 min. wieder im Ort Brè, kaum am Auto angelangt fing es auch schon an wie aus Kübeln zugießen, nochmal Glück gehabt.

Tourengänger: passiun_ch


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
16 Okt 16
Monte Boglia mt 1516-anello da Brè · turistalpi
T2
T2
29 Nov 14
Monte Boglia · GIBI
T2
T2
27 Jan 17
Monte Boglia’s Tour · gbal

Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

igor hat gesagt: Big Boglia
Gesendet am 13. Juni 2014 um 07:12
Bel giro al Boglia, giornata spettacolare ciao.

VolkerI hat gesagt: Das Lugano Wanderwunder
Gesendet am 1. Dezember 2014 um 22:21
Die Tour bin ich schon 10 mal gegangen, jedes mal in Lugano "ruft der Mt. Boglia" , oben ist es jedes mal wunderbar. Die Tour ist recht sicher (Ausnahme bei Gewittergefahr) trotzdem spektakulär genug um Sie meinen norddeutschen Flachlandtiroler Freunden mit einem Sixpack Bier für den Gipfel im Rucksack erlebnisreich, entspannt wandern zu können und Alpenwanderfeeling kommt deshalb auf, da es doch besser ist als ein Spaziergang.Hin und wieder gehts dann doch mal 100m etwas steiler auf oder abwärts zzgl. steile Felswände am Wegesrand. Auch als Kinderwanderung ist der Boglia gut geeignet.

Gelöschter Kommentar

passiun_ch hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Mai 2017 um 09:25
Eine lohnende Tour auf einen schönen Aussichtsgipfel,
bin gespannt auf welcher Route.
Viel Spaß und vor allem eine gute Sicht wünscht Euch
Michael


Kommentar hinzufügen»