Vom Frühling in den Winter - über den Widderalpsattel


Publiziert von AndiSG , 26. Mai 2014 um 21:55.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:25 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1050 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit der Appenzeller Bahnen nach Wasserauen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Ab Brülisau, Kastenbahn mit dem Postauto

Eigentlich haben wir für heute eine Tour auf den Fänerenspitz geplant. Da es nicht gerade viele Leute im Zug hat und das Wetter besser als erwartet ist fahren wir bis nach Wasserauen.

Auch hier ist für einen schönen Sonntag noch nicht so viel los um 10 Uhr morgens. Wir steigen das Hüttentobel hinauf. Nun müssen wir uns entscheiden ob wir Richtung Alp Sigel/Bogatenlücke aufsteigen, oder weiter Richtung Meglisalp gehen. Wir entscheiden uns für die letztere Variante.

Nach einer kurzen Pause bei der Alp Hütten steigen wir den Schrennenweg hoch. Wir sind überrascht, dass es noch einige Stellen mit Schnee bedeckt sind. Zum Glück sind die nie so exponiert und so kommen wir gut voran. Auch der Zaun am Wegrand ist noch nicht angebracht, so sind die Tiefblicke noch spannender auf den Seealpsee. Kurz vor der Meglisalp machen wir unsere Mittagspause. Nun beginnt das Rechnen beim Wegweiser vor dem Berggasthaus. Wir müssen uns überlegen, ob wir das letzte Postauto noch in Brülisau erreichen können. Wir meinen ja und machen uns an den steilen Aufstieg zum Bötzelsattel. Das Wetter verschlechtert sich zunehmend, was aber typisch für den Alpstein ist...

Nach dem Bötzelsattel folgt die Wegspur über ein grosses Schneefeld, was vorallem unterhalb der Felsen recht rutschig ist. Wir sind froh, als wir dieses überquert haben (darum auch das T3). Vom Wiedderalpsattel können wir fast bis zur Widderalp über den Schnee hinuntergleiten, was uns wieder etwas Zeit aufholen lässt.

Dann folgt nochmals ein steiler Abstieg bis zum Wegweiser vor der Alp Säntis. Von nun an folgen wir der Alpstrasse durch blühende Wiesen zum Sämtisersee. Der kurze Aufstieg zum Plattenbödeli ist schnell hinunter uns gebracht. Und zum Abschluss steigen wir das steile Brüeltobel hinunter nach Brülisau. Wir haben gerade noch Zeit um einzukehren, bevor uns das Postauto nach Weissbad bringt.

Tourengänger: AndiSG


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
23 Aug 15
Bollenwees bis Wasserauen · carpintero
T4+ II
28 Mai 15
Marwees · Urs
T4 II
T5 II
28 Jun 16
Widderalpstöck und Hundstein · carpintero
WS+
15 Mär 15
Säntisabfahrt via Bötzel · Sherpa

Kommentar hinzufügen»