COVID-19: Current situation

Rundwanderung mit Ziel Meglisalp


Published by Flylu , 22 May 2016, 13h10.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike:21 May 2016
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein 
Time: 7:30
Height gain: 1770 m 5806 ft.
Height loss: 1770 m 5806 ft.
Route:20 km
Access to start point:Mit dem PW via Weissbad nach Schwende. Vis a vis dem Bahnhof hat es Gratisparkplätze

Bei schönstem Wetter und frühsommerlichen Temperaturen starteten Bruno, ich und Fly in Schwende unsere Tour. Gleich beim Parkplatz gings über das Geleise der Appenzeller Bahn nach Wasserauen hoch in Richtung Leugangen und wir dort den ehemaligen Besitzer von Fly besuchten und uns kurz mit ihm unterhielten.

Ich fragte ihn, ober er den Weg von der Bogartenlücke der unterhalb der Dreifaltigkeit zur Widderalp führe kenne, unsere Tour war so geplant. Er riet uns davon ab weil es sehr steiles Gelände sei und auch schon Wanderer abgestürzt seien, da im Couloir unterhalb der Bogartenlücke noch viel Schnee lag haben wir diesen Teil der Tour ausgelassen.

Nach diesem Gespräch sind wir auf dem Wanderweg zum Zahmen Goch aufgestiegen, da es praktisch keinen Schnee mehr hatte war der Weg gut zu machen. Anschliessend stiegen zur Alp Sigel ab und über Chüeboden in Richtung Sämtisersee ab und stiegen anschliessend zur Widderalp hoch wo wir kaum noch auf Schnee trafen.

Ab der Widderalp zum Sattel hoch verlief unser Weg auf Schnee, was aber keine grösseren Probleme bot. Auf dem Widderalpsattel gings zuerst zur Alp Bötzel runter und wieder zum Bötzelsattel hoch. Hier oben machten wir eine Rast, da man hier einen fantastischen Blick auf den Alpstein hat der einen zum verweilen lädt. Wir beobachteten eine Gruppe von ca. 18 Wanderern die von der Meglisalp hoch kamen und durch den Schnee stampften. Als wir dies sahen, entschlossen wir uns nicht den Wanderweg zu nehmen sondern auf direktem Weg über den Schnee zur Meglisalp ab zu steigen.

Im Berggasthaus Meglisalp kehrten wir ein und liessen uns mit einem feinen Salat mit Ziegenkäse und Tomaten verwöhnen und zum Dessert gab es ein Kafi Amaretto und dazu einen Biberfladen.

Gut gesättigt machten wir uns auf den Abstieg, da leider der Schrennenweg (oberer Weg) gesperrt war, mussten wir via Seealpsee zur Gross Hütten absteigen. Nach Klein Hütten gings das Hüttentobel runter nach Wasserauen, wo wir auf dem schönen Wanderweg via Bild-Kapelle nach Schwende gingen.

Fazit:
Schöne Tour und jetzt in dieser Jahreszeit ein schönes Erlebnis, auch Kulinarisch ist man mit den vielen Berggasthäuern bestens aufgehoben.
 

Hike partners: Flylu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»