Niesen


Publiziert von Domino , 20. Mai 2014 um 22:02. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Bern » Berner Voralpen
Tour Datum:10 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Niesenkette   CH-BE 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 2130 m
Abstieg: 2152 m
Strecke:Reichenbach, Oberniesen, Niesen, Schwandegg, Mülenen
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Reichenbach im Kandertal
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Mülenen
Kartennummer:Niesen 1227

Etliche Wochen nach einer Grippe, fühle ich mich heute erstmals wieder so, dass ich eine Tour wie die auf den Niesen ins Auge fassen kann.

Wir starten am Bahnhof Reichenbach und steigen auf dem offiziellen Wanderweg zur Alp Oberniesen und weiter zum Niesengrat auf. Im blühenden Frühling gestartet, ist Oberniesen gerade erst aper geworden und auf dem Grat finden wir uns im Schnee wieder. Bis dahin bin ich mit meiner Leistung recht zufrieden.

Da auf dem weit ausholenden Weg noch viel nasser Schnee liegt, beschliessen wir, mehr oder weniger direkt  zum Westgipfel aufzusteigen. Mangels ausreichendem Atem kämpfe  ich mich sehr langsam hoch. Bis zum Hauptgipfel geht es dann wieder auf dem schneebedeckten Weg .

War es im Aufstieg noch sehr feucht und warm, bläst nun ein kalter Wind, der uns nicht allzu lange da oben ausharren lässt.

Im Abstieg nach Schwandegg liegt im oberen Teil noch viel Schnee auf dem Weg, so dass wir wo möglich im aperen Gras absteigen. Auch der Picknick-Platz beim Denkmal ist noch teilweise eingeschneit, danach ist der Weg gut.

Bei Schwandegg bleiben wir auf der von oben gesehen linken Seite des Bahntrassees und steigen mässig steil ab. Als wäre der Aufstieg nicht schon feucht genug gewesen, geraten wir noch in einen Regenguss.

Kurz liebäugelten wir im Aufstieg mit dem Weiterweg zum Fromberghore, aber der Grat war noch nicht ganz schneefrei. Auch der Abstieg hinunter nach Oey resp. Wimmis führt durch heikle, noch schneebedeckte Hänge.

Alles in allem ist dieser Testlauf erfolgreich verlaufen. Darauf lässt sich aufbauen, auch wenn mein Akku gegen Ende des Aufstiegs micht mehr viel hergab.

Danke Fuma für deine Begleitung und Geduld!


Tourengänger: Domino, Fuma


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»