Burgberger Hörnle (1496 m) - Von Burgberg über den Funkenweg


Publiziert von Nic , 7. Mai 2014 um 20:11.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum: 5 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 550 m
Abstieg: 550 m
Kartennummer:Kompass Nr. 3

Auf Grund der kurzen Wege ist das Burgberger Hörnle vor allem bei den Einheimischen ein beliebtes Ziel. Bekannte Klassiker wie Südkante und Aurikelgrat werden oft noch als kurze Feierabendtour gemacht. Für weniger ambitionierte Berggeher und Wanderer bietet der markierte Funkenweg eine durchaus lohnende Alternative.

Der eigentliche Plan die Südkante Seilfrei zu begehen, wurde bereits beim ersten Blick auf den Grat verworfen. Da wir zu dritt unterwegs waren, wäre das Sichern zu zeitaufwändig geworden. Somit ließ ich den anderen beiden den Vortritt und nahm den Normalweg.

Da ein ausführlicher Bericht folgt, fasse ich mich kurz.

Der Funkenweg ist relativ einfach zu begehen. Immer wieder bietet er schöne Ausblicke auf die umliegende Bergwelt.  Im oberen Bereich wird der Steig ein wenig anspruchsvoller und man darf sogar stellenweise die Hände zur Hilfe nehmen.

Nach einstündiger Gipfelpause treffen die beiden anderen ein und wir machen uns gemeinsam an den Abstieg.

Zunächst geht es über eine kurze seilversicherte Stelle in Richtung Grüntenhaus, bevor wir kurz vor der Stuhlwand den bezeichneten Weg zur Oberen Schwandalpe einschlagen. Weiter in weiten Kehren vorbei am Gasthof Alpenblick zurück zum AP.

Mit auf Tour: Abschnittsweise Ulf und Syoko


Schwierigkeiten:

Funkenweg zum Burgberger Hörnle T3+ I
Abstieg Richtung Grünten T3+ (Seilversichert)
Der Rest T2
 


Tourengänger: Nic


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»