Über den Gitzitritt aufs Buochserhorn


Publiziert von budget5 , 10. August 2008 um 20:08.

Region: Welt » Schweiz » Nidwalden
Tour Datum: 7 August 2008
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Bauen - Brisen - Bürgenstock   CH-NW 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m
Strecke:Buochs - Gitzitritt - P.1553 - Buochserhorn - Ligg - P.1272 - P.1034 - Buochs
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Vom BH Luzern nach Stans, von dort mit dem Bus nach Buochs Post.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Analog Ausgangspunkt
Unterkunftmöglichkeiten:Hotels in Buochs

Das Buochserhorn, selbstredend der Hausberg von Buochs, ist ein relativ markanter, mehrheitlich bewaldeter und begraster Aussichtsgipfel über dem Vierwaldstättersee. Man würde nicht unbedingt annehmen, dass eine Alpine Route auf das Horn führt...doch durch die wenigen Felsbänder ob Buochs genießt der Gitzitritt sein Dasein.

Eine weitere ÖV-Tour mit meinem Kollegen Stefan. Per Bahn und Bus erreichten wir unseren Ausgangsort Buochs um ca. 9.15 Uhr. Bei der Post ist der Gitzitritt bereits angegeben (4h15). Das konnte ja heiter werden, braucht man wirklich so lange da rauf???

Wir folgten zuerst dem normalen Weg aufs Horn. Asphalt, Beton, Gras und Steine, all das kam unter unsere Füsse in der ersten Stunde. Nachfolgend verläuft der Weg mehrheitlich im Wald bis zu einer Gabelung. Hier markiert ein blauer Wegweiser die Abzweigung zum Gitzitritt. Die Markierungen, Stahlseile u.s.w. scheinen mir eher neu zu sein!? Der Weg bleibt weiterhin steil und stutzig. Man kann viele Pflanzen und Insekten am Wegrand beobachten, aber leider nicht mehr fotografieren. DER AKKU WAR LEER!

Noch bevor der eigentliche Gitzitritt begann war die Kamera unbrauchbar. Pech, aber das sollte uns nicht davon abhalten weiter zu gehen. Ab etwa 1200m.ü.M. muss man dann die Hände auspacken. Die Abwechslungsreiche Kletterei ist zum (aller)grössten Teil mit Stahlseilen gesichert. Fast ein bisschen übertrieben. Man übergeht eine Leiter und gelangt dann schlussendlich auf den Grat. Rechts strahlt einem schon der Buochserhorn-Gipfel entgegen. Beim P.1546 ist weicht der Alpinpfad einem Bergweg. In einer guten halben Stunde stehen wir auf dem Buochserhorn. Erschöpft aber glücklich, nach 3.5 Stunden. Nach halbstündiger Gipfelrast kamen dunkle Wolken auf und es fing an zu tröpfeln. Das musste nun wirklich nicht sein. Wir kamen dennoch trocken nach Buochs.

Der Abstieg war nicht so toll...am Anfang! Wir folgten dem nach Ober Ochsenweid, bogen jedoch nicht zum Hof ab sondern blieben auf der Gratkante (unabsichtlich). Über die ca. 40° steile "Liggwiese" rutschten wir auf den Wanderweg bei Arhölzli. Damit hatten wir zwar Zeit gespart, jedoch unsere Knie arg belastet! Nun ja, zumindest waren wir jetzt wieder auf dem Weg und waren nach knapp zwei Stunden wieder in Buochs.

Hab noch ein paar Fragen...

  • Wieso wird auf der Landkarte immer der Buchstabe Z durch X ersetzt?
  • Sind die gepunkteten Linien (meist auf Kanten, Grate)  mögliche Wege und Routen oder irgendwelche Grenzen?

Tourengänger: budget5

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

dominik Pro hat gesagt:
Gesendet am 11. August 2008 um 10:45
Das X ist kein X sondern ein etwas verschnörkeltes Z.

Mathias hat gesagt: Und die gepunkteten Linien,
Gesendet am 11. August 2008 um 12:41
die du erwähnst, sind wohl Gemeindegrenzen.
Gruss, Mathias

kopfsalat Pro hat gesagt: Zeichenerklärungen
Gesendet am 27. Mai 2009 um 21:55


Kommentar hinzufügen»