Schneestapfen im Appenzell


Publiziert von WoPo1961 Pro , 13. November 2012 um 20:01. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:28 Oktober 2012
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG 
Zeitbedarf: 1 Tage 4:00
Aufstieg: 400 m
Abstieg: 400 m
Kartennummer:2513

Nach 2 Tagen schönstem Spätherbstwetters kam der große Schnee. Fast 24 Sunden schneite es ununterbrochen und so manches Zentimeterchen feinsten Pulverschnees häufte sich nicht nur vor unserer Ferienhüttentür an. Da schnellte die Schwierigkeit einer vernünftigen Tourenplanung für unseren persönlichen Tourenplaner aus Konstanz gleich mal in die Höhe. Aber selbst solch knifflige Aufgaben konnten wie gewohnt von ihm gelöst werden. Unterhalb von Hemberg sollte gestartet werden, hinauf auf die Hochalp und hinab zum Chapf hatte ER für uns ausgetüftelt.
Die erste Herausforderung bestand zunächst einmal überhaupt zum Ausgangspunkt zu gelangen. Da wir uns nicht sicher waren, ob ein geregelter Busverkehr an diesem Tage stattfindet, fuhr der Schweizhutträger per Auto dorthin. Für uns Flachlandhausener ist Schnee ja bekanntlich etwas ziemlich Unbekanntes, will sagen eine Materie, die wir nur alle Jubeljahre mal in heimischen Gefilden erleben dürfen. Dementsprechend betont locker verkrampft wurde der rollende Untersatz bewegt. Sehr dienlich  hierbei waren die Aussagen meines Beifahrers, der von Rutschpartien und in Gräben fahrende Autos erzählte, welche genau auf dieser Straße, auf der wir uns in jenem Augenblick befanden, vor einigen Jahren bei gleichen Verhältnissen fuhren.. oder besser gesagt, rutschten. Ja, da fährt mann doch gleich nochmal so locker die Straße entlang.
Schön, wenn man in diesen Momenten einen einfühlsamen Hobbypsychologen an seiner Seite hat. Mann, war ich froh, als wir nach etwas Sucher- und Fahrerei unseren heutigen Startpunkt in Schwanzbrugg gefunden hatten.
Flöckelte zu Beginn unserer Wanderung die Schneepracht in kleinen Einzelkriställchen vom Himmel, wurden diese zahlreicher, je weiter wir uns vom Startpunkt entfernten. Zeitgleich meinte auch der Wind ein wenig Gas geben zu müssen. Nichts für Weicheier an diesem Tag. Aus jenem Grund verzichteten wir dann auch als bald "spontan" auf die "Besteigung" der Hochalp und bogen weicheierig Richtung Chapf ab. Im Wald war es dann etwas angenehmer, weil windberuhigter. Aber jeder Wald hat irgendwann auch ein Ende und so standen wir nach kurzer Zeit wieder auf freiem Feld, ließen uns den Wind und die eine Drillionen Flöckeleins um die Ohren blasen und wollten - mittlerweile zu "Frostkötteln" (ist in Flachhausen die Steigerung von Weicheier!) aufgestiegen - nur noch eines: ein wohltuendes Heissgetränk und eine warme Stube. marmotta hatte uns zuvor schon einiges über den "Chapf" erzählt und von den berühmten Heissgetränken geschwärmt. Also, nix wie hin und hinein in die gute Stube.
Der Chapf ist eigentlich ein Bauernhof, in dem aber auch Kalt- bzw Heissgetränke feilgeboten werden. Selbst für den kleinen Hunger ist gesorgt, denn es gibt  Käse und Wurstwaren. Unbeschreiblich wohl fühlten wir uns  dort und während draussen die Schneeflocken ums Haus wirbelten, saßen wir warm und geborgen am Esstisch und plauderten mit den Bewohnern. Naja, plaudern ist zumindest auf meine Person bezogen etwas übertrieben, ich lauschte die ganze Zeit und versuchte durch einige wenige Brocken Schweizerdeutsch zu verstehen, was genau gerade beredet wurde. Vielleicht lag es aber auch nur an meiner "Unterhopfung", das ich der Schweizersprache noch nicht geschmeidig folgen konnte :-)
Was für ein innerlicher Kampf war es dann, irgendwann der Gemütlichkeit  ein Schnippchen  zu schlagen und den Rückmarsch anzutreten. Nachdem noch ein gewisser Käsevorrat gekauft war, sollte es über eine "Abkürzung" zurück zum Startpunkt gehen. Aber wie das manchmal mit einer "Abkürzung" so läuft, entpuppt sie sich dann spontan als mittelschwere Außensichel und die eigentliche Zeitersparnis ist gleich null... wenns gut läuft :-)
Einen großen Dank  an den jungen Herrn aus Konstanz, für die Tourenbegleitung, -auswahl und die kleinen psychologischen Hilfen während des Autofahrens :-)))) Hoffe, wir sehen uns...bald!!!
 


Tourengänger: marmotta, WoPo1961, webeBe

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T1

Kommentare (7)


Kommentar hinzufügen

MaeNi hat gesagt:
Gesendet am 14. November 2012 um 08:22
Ach wie schön...ein zweites Highlight am heutigen Morgen! Wie schon marmottas Bericht..einfach toll!

WoPo1961 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 14. November 2012 um 17:44
Nabent MaeNis, schön, das wir euch 2 morgentliche Highlights bescheren konnten. Doof, das wir uns in diesem Jahr nicht treffen konnten. Schön, das wir uns dann schon im Oktober 2013 wiedersehen werden. Doof, das es trotzdem noch sooo lang hin ist. Schön, das ihr diesen Bericht kommentiert habt.
liebe Grüße aus Flachlandhausen
WoPo

rkroebl Pro hat gesagt:
Gesendet am 14. November 2012 um 09:07
Ich sitz hier und lach' mir ne Hernie. "Frostköttel". :-))

Bitte immer wieder solche!

LG, Ray

WoPo1961 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 15. November 2012 um 06:53
Moin Ray, freut mich, wenn`s gefällt. "Frostköttel" ist bei uns fast ein ganz normaler Begriff. Da wir aber selten Frost haben, wird er auch schon ab unterhalb von 15 Grad genommen.
Hoffe, 2013 klappt es endlich mal mit einem Kennenlernen.. spätestens beim Hikr-Treff im Alpstein :-)

LG, WoPo

CarpeDiem hat gesagt: Wetten...
Gesendet am 21. November 2012 um 15:07
...dass du Ende Oktober noch mit Sommerreifen unterwegs warst...
Danke für diesen erheiternden Bericht

Neblige Grüsse
Anne-Catherine

WoPo1961 Pro hat gesagt: RE:Wetten...
Gesendet am 21. November 2012 um 18:07
Nabent Anne-Catherine,
ich muss dich leider enttäuschen! Du wirst heute keine Wettkönigin werden!! Ich komme zwar aus Flachlandhausen, weiß deshalb gerade mal auch nur, wie Schnee geschrieben wird, kann mit Schneeschuhen im Schnee herumstapfen, wie ne Kuh mit Schlittschuhen auf Eis.... AAAABBER, Winterreifen hat der Träger des amtlichen Schweizhutes schon seit Mitte Oktober aufgezogen! UUUND!!!!!!! Er hatte sogar Schneeketten im Kofferraum!!!!! Ok, ob die jetzt tatsächlich gepasst hätten, ist eine andere Frage, aber immerhin!!
Hm, da hat die Kandidatin aber jetzt ihren kompletten Einsatz verzockt.
Hätte ich diesen Kommentar vor 2 Std geschrieben, ständ jetzt hier "sonnige Grüss", so aber werden es nur "dunkle Grüsse".
WoPo

CarpeDiem hat gesagt: RE:Wetten...
Gesendet am 21. November 2012 um 18:24
Uuiiii, da kann ich nur staunen. Vorbildlich seid ihr Flachlandhäusler!! Wir montieren die Winterpneus jeweils erst nach oder während dem ersten Schneefall, d.h. dass dann meistens ein Sprudel von nicht alltäglichen Wörtern zu hören ist. Ob die Ketten im Kofferraum passen, weiss ich auch nicht. Aber die braucht man ja nur im Notfall ;-))
Auch dunkle Grüsse
Anne-Catherine


Kommentar hinzufügen»