Spitzhorli - 2737 m.


Publiziert von passiun_ch , 2. September 2012 um 11:52.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum: 8 August 2012
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   Hopschusee   Hopschu   Simplon   Simplonpass   Sempione   See   Seeli   Pass   passo   col   Bergsee 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 746 m
Abstieg: 746 m
Strecke:Simplonpass-Üsseri Nanzlicke-Spitzhorli-Simplonpass
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Brig - Simplonpass
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Simplonpass - Brig

Bei wieder einmal strahlendem Sonnenschein fuhr ich hinauf zum Simplonpass dem Ausgangspunkt meiner heutigen Gipfeltour. Es war die zweite Wanderung in diesem Sommerurlaub und ich suchte bei meiner Tourvorbereitung nach etwas für mich neu zu entdeckendes, was nach mehr als über 20 Wallis-Aufenthalten sich dann doch so langsam als etwas schwieriger erweist. Die Region am Simplon ist noch ein wenig unbekannt für mich. Durch zwei Wanderbücher wurde ich auf das Spitzhorli aufmerksam gemacht und ich dachte ideal als zweite Wanderung mit einer Steigerung der Aufstiegsmeter zur ersten Tour und doch nicht so anstrengend das die Touren der nächsten Tage größer ausfallen können, denn das Wetter sollte noch länger so schön bleiben. Am Simplon suchte ich dann einen Wegweiser zum Spitzhorli fand aber keinen, nur im Überfluss Schilder mit Bistinepass und Stockalperweg. Na ja Karte herausgeholt und studiert. Man steuert einen der vielen kleinen Wege in Richtung Hopschusee und Alp Hopsche an und gelangt so an den Aufstiegsweg. Der Weg steigt den Hang entlang bis zu einer Weggabelung, dort wendet man sich kurz in Richtung Galmji um etwas oberhalb diesen Weg wieder zu verlassen und man den Hang weiter schräg hinaufläuft. An der ersten Weggabelung habe ich den einzigen Wegweiser mit "Spitzhorn" gesehen. Nach einer etwas steileren Stufe gelangt man auf eine kleine schöne Hochebene mit Blick hinunter auf die Simplon Südseite. Von hier oben erblickt man dann erstmals das Spitzhorli und stellt fest, es ist gar nicht "spitz". Dem Wegweiser zur Üsseri Nanzlicke folgend und über ein kurzes steileres Stück erreicht man diese dann. Dort wird dann der Blick frei in Richtung Vispertäler und die westlichen Berner Alpen u.a. mit Wildstrubel und dem Bietschhorn. Das letzte Wegstück geht dann noch etwas steiler zum Gipfel des Spitzhorli aber keinesfalls ausgesetzt. Der Gipfel bittet mehr als reichlich Platz und ist ideal zum Picknick und Genießen. Das Panorama erstreckt sich im Norden mit den Berner Alpen vom Rhonegletscher über den Aletschgletscher, Bietschhorn bis hinüber ins Mittelwallis mit dem Wildstrubel. Im Osten erkennt man tief unten die Ganterbrücke der Simplonstraße. Der Blick Richtung Süden geht vom Monte Leone über Fletschhorn, Alphubel, Mischabel bis zum Weisshorn und das Matterhorn schaut mit seiner Spitze auch hinüber. Desweiteren schweift der Blick hinab ins Nanztal und zum gegenüberliegenden Gebidem. Da ich auch dort im Nanztal noch nicht gelaufen bin und die Region sehr ansprechend wirkte entschloß ich mich gleich morgen dort zu laufen. Nach einem sehr langen Gipfelaufenthalt (Genuss pur) ging es auf gleichem Weg zurück zum Simplonpass.
Fazit: Ein relativ leichter Berggipfel, aber mit einem hervorragenden Blick auf die Oberwalliser Berge

Tourengänger: passiun_ch

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Renaiolo hat gesagt: Und dieses Wetter...
Gesendet am 3. September 2012 um 10:46
...mittlerweile selbstverständlich für Dich, gäll. Schöner Bericht, gratuliere. Ruedi


Kommentar hinzufügen»