Eingehtour Breithorn vom Trockenen Steg aus


Publiziert von emely , 16. August 2012 um 12:49.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:16 Juli 2012
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Zeitbedarf: 8:45
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m

Roccia Nera, Breithornzwillinge Ost, Breithorn Ost
 
Nach fast einem ganzen Jahr Bergabstinenz war ich wieder im Wallis und das Wetter war auch so gut, dass wir Hochtouren planen konnten.
Schnell war der Entschluss gefällt, Roccia Nera und die beiden Breithornzwillinge in Angriff zu nehmen, eine Tour, die mir geradezu ideal erschien zum Einstieg in das Tourengehen und zum Akklimatisieren. Dank der Seilbahn, so dachte ich, könne ich bis zum Klein Matterhorn fahren und dann bequem mit wenigen Höhenmetern die 4000-er Grenze überschreiten. Eugen hingegen,  durch zahlreiche Touren in das ferne  Italien schon gestählt am ganzen Körper, wollte davon nichts wissen und schlug deshalb vor, die Tour für mich schon vom Trockenen Steg zu beginnen, während er, wie gewohnt, von Naters herjoggen wollte.
OK, also Start von 2939m aus, was ja auch nur schlappe 900Hm  mehr ausmachte ;)
Ich nahm also die erste Bahn und traf  um 7 Uhr am Trockenen Steg Eugen, der schon seit einiger Zeit dort oben war. Dass auf der Anzeigetafel der Bergbahnen ein rotes Kreuz zu sehen war zum Klein Matterhorn, gab mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu denken.
Dann kam die nächste Überraschung. „Weißt du eigentlich, dass wir heute 15,2 km gehen werden? Das ist schon eine lange Tour!“ fragte mich Eugen gut gelaunt. Nein, wusste ich nicht. Soviel zu Thema moderate Einstiegstour :D
Wir schnallten die Steigeisen unter und schon ging es bei strahlendem Sonnenschein die Piste hoch.  Immer wieder kamen und Skifahrer entgegen, die sich mit gekonnten Schwüngen im Atem beraubenden Tempo den Hang hinunter stürzten. Nach 2 Stunden und 15 Minuten kamen wir am Klein Matterhorn an, eine Viertelstunde später, als Eugen gedacht hatte. Ich weiß schon, warum ich mir so selten Zeitvorgaben setze: ich freue mich immer, wenn ich oben ankomme und bin deshalb nie enttäuscht ;)
Nach kurzer  Trinkpause ging es weiter. Es waren schon viele Leute auf dem Breithornplateau unterwegs, allerdings haben wir nur eine Seilschaft ausgemacht, die das gleiche Ziel hatte wie wir.
Roccia Nera (4075m) ist ein leicht zu besteigender Gipfel. Über einen zum Ende hin etwas steiler werdenden Firnhang gelangt man zügig zum Gipfel. Achten sollte man hier schon auf Wächten. Nach weiteren 2 Stunden und leider wieder 15 Minuten kamen wir an. Die anschließende lange Pause füllten wir mit Essen, Trinken und heiterem Gipfelraten (meinerseits).
Dann ging es ganz gemach weiter zum Breithornzwilling Ost, Gendarm (4106m). Gut konnte man die weit überhängenden Wächten sehen, von denen man sich tunlichst weit entfernt halten sollte. Am Gipfel ist eine Abseilstelle angebracht, von der man sich in den Sattel abseilt. Aus Zeitersparnis ließ mich Eugen ab und durfte dann selber etwas abklettern.
Dann weiter unschwer zum Breithorn Ost(4139m). Hier trafen wir auf die Seilschaft, die wir schon vorher gesehen hatten und die abseilen wollten.  Weil die Abseilstelle besetzt war, entschlossen wir uns, ganz komfortabel vom Gipfel auf der Aufstiegsroute zurück zu gehen, um dann abkürzend wieder auf den Schwarztorweg zu stoßen. Der führte dann mit Gegenanstieg zum Breithornplateau.  
Dummerweise war die Seilbahn vom Klein Matterhorn zum Trockenen Steg immer noch nicht in Betrieb, sodass wie wieder über die Skipiste nach unten gehen durften. Das zog sich gewaltig in die Länge und war außerdem recht mühsam, weil der Schnee wegen der fortgeschrittenen Tageszeit mittlerweile unangenehm weich war.
Zum Glück erwischten wir noch eine der letzten Seilbahnen, die uns wieder nach Zermatt brachte.

Tourengänger: emely

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

WoPo1961 Pro hat gesagt: Reeespeeekt!
Gesendet am 16. August 2012 um 13:17
Puh, vom Trocknen Steg aus ist das Breithorn schon ne ganz andere Hausnummer als vom Kl. Mahorn. Und das als Engehtour, Reeespeeekt, junge Frau! Das setzt aber mal eine ausgezeichnete Fitness vorraus. Aber ich denke, wer mit Mr Nimmermüde unterwegs auf Tour ist, wäre ohne Kondition auch ziemlich aufgeschmissen.
Grüße aus der "Nachbarschaft"
WoPo

CarpeDiem hat gesagt: Jawohl...
Gesendet am 21. September 2012 um 19:20
...Reeeeespekt!!

Grüsse
Anne-Catherine



Kommentar hinzufügen»