Därlig-/Leissiggrat - Von Interlaken West aufs Morgenberghorn


Publiziert von Domino , 20. Juli 2012 um 23:37.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Berner Voralpen
Tour Datum: 7 Juli 2012
Wandern Schwierigkeit: T6- - schwieriges Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 1 Tage
Aufstieg: 1812 m
Abstieg: 1360 m
Strecke:Interlaken West, Aabeberg, Usserberg, Pt. 1934, Schiffli, Morgenberghorn, Brunni, Aeschiried
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Interlaken West
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Aeschiried Schulhaus
Unterkunftmöglichkeiten:Brunnihütte
Kartennummer:Lauterbrunnen 1228

Ich bin zwar etwas skeptisch, den Därlig-Leissiggrat nach den vorangegangenen Regenfällen zu begehen, aber da heute der Sommer zu besuch kommt, nutzen wir die Gelegenheit.

Start ist am Bahnhof Interlaken West. Wir wandern am Seilpark vorbei, dann hinauf zum Grossen Ruuge und bis Fürst. Da zweigt ein schmaler Weg ab, der uns im Zickzack zum Aabeberg führt.
Von da steigen wir aus mir unerklärlichen Gründen ziemlich sinnfrei weglos durch hohes nasses Gras und ebenso nassen Wald bis zur letzten markanten Kurve des Fahrsträsschens hinauf. Diesem folgen wir nun bis Pt. 1472 und weiter auf schmalerem Weg bis Usserberg.

Hier geht es weglos hinauf zum Grat, den wir kurz vor Pt. 1934 erreichen. Meine persönliche Schlüsselstelle ist bald erreicht. Wäre ich alleine unterwegs, müsste ich umkehren. Mein Liebster lotst mich aber durch besagte Stelle und es kann weiter gehen.

Während der Rast auf dem Schiffli beäuge ich den weiteren Gratverlauf. Der schaut nicht ganz einfach aus. Trotzdem gehe ich vorab und habe mit der Ausgesetztheit, der Grat ist mancherorts gerade mal um die 20cm breit, und der Kraxelei kaum Schwierigkeiten.

Auf dem Morgenberghorn, wie könnte es anders sein, stehen wir in einer Wolke. Wir treten bald den Abstieg an und entdecken oberhalb des Kamins 3 Edelweiss. Auf dem sonst sehr blumenreichen Grat haben wir sie vergeblich gesucht.

Bei der Brunnihütte genehmigen wir uns etwas Erfrischendes und nehmen danach noch den restlichen Wanderweg bis Aeschiried unter die Füsse.

Herrliche Gratwanderung mit imposanten Tiefblicken. Der Ausgesetztheit wegen ist dieser Grat nur etwas für Schwindelfreie. Misstritte und Ausrutscher sind absolut tabu. Bei mir kam ein untrügliches T6-Feeling auf.

Der Boden war weniger nass als befürchtet. Trotzdem hat uns der Pickel  gute Dienste geleistet, da gute Griffe oft Mangelware waren. Die Steigeisen kamen nicht zum Einsatz.

Der Grat ist sehr blumenreich und überrascht mit einer unglaublichen Vielfalt.

Tourengänger: Aemmitauer, Domino


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5-
T5+ II
T5
11 Jul 08
Morgenberghorn 2248 m · chamuotsch
T6
T6- L
7 Jul 13
Morgenberghorn / Leissiggrat · Maisander

Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Gelöschter Kommentar

Domino hat gesagt: RE:
Gesendet am 22. Juli 2012 um 23:28
Hi Axi
Herzlichen Dank!
Diese Tour war wirklich toll, doch scheint es uns nicht möglich zu sein, mal ohne Wolke auf dem Morgenberghorn zu stehen ;o)

LG Marianne

Freeman hat gesagt: Fotos
Gesendet am 30. Juli 2012 um 23:53
Wow, da staune ich nicht schlecht.

Du bist ja eine Meisterfotografin!

Alle Fotos wurden als Favoriten 'ausgezeichnet' ;o)

Grüessli
Freeman

Domino hat gesagt: RE:Fotos
Gesendet am 31. Juli 2012 um 07:20
:-D
Mit freundlicher Unterstützung lieber Freunde!
Das Berner Oberland ist eben schön ;o)

Gruess
Domino


Kommentar hinzufügen»