Seebergspitze 2085m und Seekarspitze 2053m


Publiziert von benrht , 5. Juli 2012 um 11:00.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Tour Datum: 7 Juni 2012
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1250 m
Abstieg: 1250 m
Strecke:Pertisau - Seebergspitze - Seekarspitze - Seekaralm - Achenkirch

Die Überschreitung von Seebergspitze und Seekarspitze (oder umgekehrt falls man in Achenkirch startet) ist eine sehr angenehme Route mit einem schönen Ausblick über den Achensee.

In Pertisau hinter der Schiffsanlegestelle beginnend steigt man erst sehr gemütlich durch ein Wäldchen, der Beschilderung folgend, nach oben,  Dieser Aufstieg ist ziemlich abwechslungsreich, da man immer zwischen gemütlichen, weichen Waldwegen und härteren, steilen Stufen wechselt. Dazu natürlich der atemberaubende Achensee neben und hinter einem.
Sobald man das erste Mal das Gefühl hat den Gipfel gleich zu erreichen dauert es noch ca. eineinhalb Stunden. Immer wieder sieht man einen neuen "Gipfel" und kaum ist man dort erkennt man, dass noch mehr kommt. Aber den echten Gipfel erkennt man sehr schnell am gut sichtbaren Gipfelkreuz.

Auf dem Gipfel angekommen, kann man dann zur Pletzachalm absteigen oder man geht zum nachbargipfel, dem Seekarspitz. Dazu sind jedoch Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig, da der Grat dazwischen einige unangenehme Abkürzungen zur Gaisalm unten am See kennt.

Auf der Seekarspitze angekommen blieb nicht viel Zeit, da sich das Wetter ein wenig gewandelt hat (ein schöner Unterschied meine zwei Gipfelbilder). Daher ein flotter Abstieg Richtung Seekaralm und dann die Forststrasse entlang nach Achenkirch.


Insgesamt ist das eine sehr lohnende Tour, welche jedoch von Laien oft unterschätzt wird. An guten Tagen begegnet man genügend Menschen mit Laufschuhen oder gar Flip-Flops. Da wundert es einem nicht mehr, dass auf dieser Tour regelmäßig Leute verunglücken.

Es ist übrigens ratsam genügend Wasser mitzunehmen, da man auf dem Weg keine Wildbäche findet.

Tourengänger: benrht


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»