Rophaien


Publiziert von Schuscha , 27. Mai 2012 um 17:51.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:26 Mai 2012
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR   Zürcher Hausberge 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1620 m
Abstieg: 1100 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem Auto bis nach Flüelen, parkiert bei der Talstation der Seilbahnstation Oberaxen.

Eigentlich wollten wir schon letzte Woche diese Tour machen, aber nach einem kurzen Gespräch mit dem Wirt vom Restaurant in Ober Axen entschieden wir uns für eine alternative Tour auf die Rigi Hochflue. Das war auch gut so, den die Wanderung auf Rophaien macht viel mehr Spass, wenn die Wege trocken und schneefrei sind. Wir starteten an der Talstation der Seilbahn Ober Axen und wanderten im schattigen Wald bis nach Gibel. Oberhalb von Gibel beginnt die weiss-blau-weisse Route nach Franzen. Wunderschöner und steiler Weg durch den Föhrenwald mit einigen ausgesetzten Stellen und reizvollen Tiefblicken auf das Mündungsgebiet der Reuss und den Urnersee. In Franzen machten wir den ersten Marschhalt und quatschten mit dem Bauer  aus Ober Axen, der für die nächsten drei Monate die Alp bewirtschaften wird. Ausgeruht und verpflegt nahmen wir die zweite Etappe zu unserem Tagesziel, dem Rophaien, unter die Füsse. Das gigantische Gipfelkreuz ist immer und zu jeder Zeit zum greifen nah und man meint - es fehle nicht mehr viel. Nach Franzen steigt der Weg nur leicht an bis zum Wegweiser, wo man sich für den kurzen oder langen Weg entscheiden kann. Kurz tönt besser als lang. Nun geht es zuerst über steile Hänge hoch zum Joch und dann über den Grat zum Gipfel. Plötzlich steht das verd... Kreuz vor einem und ein geiles Gefühl der Zufriedenheit kommt auf. Wir geniessen die faszinierende Aussicht und planen schon die nächsten Touren in die Urner Alpen. Der Abstieg nach Ober Axen ist kein Problem mehr, ausser dass wir die geleisteten Höhenmeter nun doch etwas in den Beinen spüren. Nach dem Auftanken auf der Sonnenterasse des Restaurant Ober Axen fahren wir mit der Seilbahn runter nach Flüelen. Diese Seilbahn ist alleine schon ein Erlebnis für sich.

Tourengänger: Schuscha

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»