Gaishorn von Tannheim


Published by quacamozza Pro , 28 March 2012, 19h26.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:27 March 2012
Mountaineering grading: PD+
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: A   D 
Time: 4:00
Height gain: 1150 m 3772 ft.
Route:Tannheim Parkplatz West-Wiesle-Älpele-Gaishorn und zurück (11,5 km)
Access to start point:B 310 oder B 308 bis Oberjoch, dann ins Tannheimer Tal über Schattwald-Zöblen nach Tannheim - ausgeschilderter Parkplatz Tannheim West mit immer dreisteren Gebühren (zurzeit 4 € / Tag, muss in passenden Münzen eingeworfen werden). Achtung: starke Verkehrsüberwachung im Tannheimer Tal
Maps:Topografische Karte Allgäuer Alpen 1:50 000

Das Gaishorn ist der beste Aussichtsgipfel im Tannheimer Tal und wird sowohl im Sommer als auch im Winter häufig bestiegen. Selbst unter der Woche ist es hier nicht gerade ruhig.

Der Aufstieg von Tannheim ist eine altbekannte und mittelschwere Skitour mit mehreren (schwierigeren) Varianten in der Gipfelflanke. Für Skitüreler und zum Studium der Routenbeschreibung darf ich auf einen Bericht vom letzten Jahr *Tannheimer "Nordwände" Teil 2 - Gaishorn (2247 m) Nordrinne verweisen. Die Skitourenschwierigkeit liegt etwa bei ZS, bei meiner Abfahrt im letzten Februar war's im Vergleich zu heute ziemlich eisig. Die Verhältnisse wechseln hier oft: Da die Tour von mir so gut wie jedes Jahr als Konditionsprüfung auf dem Programm steht, präsentiert sich der Berg immer mal wieder etwas anders. 

Für Schneeschuhgänger ist die Route eine kombinierte Schneeschuh- und Hochtour. Bis zur Gipfelflanke wunderschön und recht einfach (aber sehr selten begangen) müssen beim Schlussaufstieg regelmäßig die Grödeln an- und die Schneeschuhe abgeschnallt werden, da die Hangneigung bis zu 40 Grad in der 300 Meter hohen Flanke ein sicheres Steigen mit Schneeschuhen nicht mehr erlaubt.

Die heutigen Verhältnisse im Gipfelhang: Im unteren Bereich teilweise körnig/grieselig, weiter oben Pulverauflage ca. 20 cm, also alles andere als griffig, zu Fuß rutschig und sehr mühsam. Dafür konnte man dieses Mal schon zu früher Stunde schnell und direkt "abfahren". Für Skifahrer ist eine ausgetretene und sehr gute Aufstiegspur vorhanden.
Bis zum Gipfelhang gute Verhältnisse, sofern früh genug gestartet wird. Wie immer bei Frühlingstemperaturen wird der Schnee im Laufe des Tages "faul" bzw. feucht.
Da in diesem Jahr bis ins Tal hinunter noch genug Schnee liegt, wird die Tour noch einige Wochen gut durchführbar sein. 

Zeitbedarf:
Tannheim Parkplatz West-Älpele 50 min, dort mehrere Sitzbänkchen mit Aussicht
Älpele-Gaishorn 1 Std 30 min
gesamt gut 2 Std 20 min, manchmal habe ich aber 3 Std und länger gebraucht (je nach Training und Verhältnissen)

Fazit: Ein Klassiker im Tannheimer Tal




Hike partners: quacamozza

Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

sven86 says:
Sent 29 March 2012, 09h46
Hallo Ulf, schön mal wieder was von dir zu hören!

Viele Grüße
Sven

quacamozza Pro says: Gruß zurück
Sent 29 March 2012, 11h35
Hallo Sven,

leider konnte ich wegen Jobstress, Verletzungen, Familie und fehlender Motivation in letzter Zeit nicht so angreifen wie ich wollte, und es wird dieses Jahr auch nicht so viele Tourenberichte von mir geben, aber das eine oder andere Projekt wird sicher realisiert...

Wünsch Dir ein gutes Bergjahr 2012

Sportliche Grüße von Ulf

ADI says:
Sent 30 March 2012, 09h17
Hallo, Ulf!

hast den Traumtag ja bestens ausgenutzt; ich war im Stubai auf der Hohen Wasserfalle.
Das Gaishorn ist immer wieder super, ich war auch schon über 3 Mal oben(mit Ski).

beste Grüße aus München vom Gunter

Sent 30 March 2012, 11h33
Hallo lieber Gunter,

das neue Gipfelkreuz auf dem Gaishorn steht seit September 2011.

Ja, gell, da musste man raus, bei dem Wetter...hoffentlich geht noch skimäßig was im April...im Gegensatz zu Dir habe ich diesen Winter noch Nachholbedarf.

Sportliche Grüße von Ulf



Post a comment»