Hoppla da standen wir auf dem Firzstock


Publiziert von kleopatra , 29. Januar 2012 um 20:02.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:29 Januar 2012
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Schilt-Mürtschengruppe 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m
Strecke:Hüttenberge - Alt Stafel - Lauiwald - Firzstock und retour
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit PKW in Obstalden Richtung Hüttenberge abbiegen. Dort gibt es entlang der Strasse immer wieder Parkmöglichkeiten für ein paar Autos. Der Parkplatz bei den Hüttenbergen hat nur beschränkt Kapazität.

Waren erst im Laufe des Tages Auflockerungen in den Alpen angesagt, so starteten wir sehr human um 9 Uhr etwas unterhalb der Hüttenberge (nach den beiden Häusern bei Ober Schwändi), da die Strasse doch recht rutschig war und genug Schnee lag.

Wir folgten den Wiesenhängen leicht links haltend und gelangten über Hüttschwändi zu den Hüttenbergen. Dort führt ein Ziehweg (leider ein Stück bergab) Richtung Ammeli, auf dem wir gleich mal über einen sehr eindrücklichen Lawinenkegel klettern durften. Nachdem wir den Bach überquert hatten, stiegen wir durch Lichtungen und Wald Richtung Alt Stafel. Eigenartigerweise zog die Spur von dort nicht direkt hoch zum Firzstock sondern führte noch ein gutes Stück in den Lauiwald, sodass ich dachte, es ginge eigentlich auf das Alpbigligenstöckli. Irgendwann bog die Spur dann scharf links ab und ich dachte, es wird in den Gipfelhang des Alpbigligenstöcklis eingeschwenkt, aber wie sich im nachhinein herausstellte, führte die Spur doch auf den Firzstock. Gegen Ende des Waldes wurde die Sicht immer schlechter, man kann quasi von white out sprechen. Die letzten 150 Höhenmeter zum Gipfel waren heute zwar mit Schi bewältigbar, allerdings war dieses Unterfangen kein Zuckerschlecken. Für unser Fluchen wurden wir dann allerdings direkt am Gipfel mit Sonne belohnt, ein unglaublicher Anblick, gerade mal 20 Meter über dem Nebelmeer zu stehen! Nun wissen wir, so sind Auflockerungen zu verstehen ... man muss erst mal auf fast 2000 Meter, dann sieht man sie auch! ... ach ja und hier stellten wir dann Dank Info eines Ortskundigen endgültig fest, dass wir am Firzstock gelandet waren.

Nachdem wir uns herauf die letzten Meter schon so geplagt hatten, konnten wir nun zumindest den oberen Teil auch runterrutschen. Die Hänge die dann folgten sind unbeschreibbar, besseren Pulver gibt es nicht. Ab Alt Stafel wurde der Schnee etwas schwerer zu fahren, aber es ging eigentlich noch bis zum Auto erstaunlich gut.

Fazit: Tour, im unteren Teil mit relativ viel Waldkontakt, dafür nach oben hin wunscherschöne Hänge. Mittlerweile scheint sie nicht mehr zum Geheimtip zu gehören, waren doch bei der heute nicht vorhandenen Sicht 30 Leute anzutreffen.

SLF: mässig

Tourengänger: kleopatra, Muellix


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS
26 Mär 16
Firzstock · Delta
ZS-
30 Mär 13
Firzstock 1923m · Bombo
WS
WS+
18 Mär 12
Firzstock (1923 m) · alpinos
WS

Kommentar hinzufügen»