Furggubäumhorn


Publiziert von Zaza , 15. Oktober 2007 um 19:49.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:13 Oktober 2007
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1500 m
Abstieg: 1200 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bus Brig - Berisal
Unterkunftmöglichkeiten:Zwei Hotels und ein Rifugio auf Alpe Veglia
Kartennummer:1289

Ein typischer Walliser Name...aber auch Punta d'Aurona klingt nicht schlecht, und dieser Name verrät, dass man sich hier auf dem Grenzgrat Schweiz-Italien befindet.

Ziel der Tour war die wunderbare Alpe Veglia, von wo aus es am nächsten Tag zum Hillehorn gehen sollte. Verschiedene Pässe führen von der Simplonstrasse oder aus dem Binntal in diesen Italienischen Regionalpark. Die Furggubäumlicke ist eine der direktesten Varianten.

Wir sind in Berisal gestartet und zunächst zur Bortelhütte marschiert. Hier kann man den markierten Pfad (Höhenweg Rosswald - Rothwald) wählen, der mit einem weiten Bogen ins steinige Tälchen Furggubäum hinauf führt. Wir wählten die direkte Variante und folgten dem nicht sehr deutlichen Pfad, der auf etwa 2040 m (grosser Steinmann) den W-Grat des Spitzhörni quert. Später erreichten wir den markierten Pfad, der zuerst zu einer alten Militärhütte führt. Der Schlussaufstieg zum Pass sieht von weitem recht grob aus, er ist aber durch zahlreiche Metalltritte und Drahtseile entschärft.

Im Pass liessen wir das Gepäck zurück und stiegen über den Grat zum Furggubäumhorn auf. Der Grat ist recht einfach, meist ist eine Spur vorhanden, zu Beginn auch Steinmännchen. Erst kurz vor dem Gipfel folgen ein paar kurze Kletterstellen. Die Aussicht auf die bereits leicht verschneiten grossen Nachbarn (Wasen- und Bortelhorn) sowie der Tiefblick zur Alpe Veglia waren sehr schön, denn das Wetter war ausserordentlich gut.

Vom Pass folgt man dem markierten Weg zur Alpe Veglia. Hier war bereits Kehraus-Stimmung. Die beiden Hotels waren bereits zu und im Rifugio Città d'Arona war dies das letzte Bewartungswochenende. Diese Hütte ist sehr angenehm und durchaus empfehlenswert.

Alle Fotos sind von Omega3!!

 


Tourengänger: Omega3, Zaza

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS II ZS
T5- II
T5
14 Aug 13
Furggubäumhorn 2985m · Yealk66
T4- II
12 Okt 14
Rothorn m. 2813, Sempione · tignoelino
T2 V-

Kommentar hinzufügen»