Mit dem Rad rund um den Funkturm (605m) bei Schöngeising


Publiziert von Gemse , 5. September 2011 um 15:54.

Region: Welt » Deutschland » Alpenvorland
Tour Datum: 4 September 2011
Mountainbike Schwierigkeit: WS - Gut fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 315 m
Abstieg: 315 m
Strecke:FFB-Schöngeising-Jexhof-Waldhof-Gilching-Steinlach-Funkturm-Holzhausen-Biburg-FFB (34,8 km)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Fürstenfeldbruck-Buchenau
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Fürstenfeldbruck-Buchenau
Unterkunftmöglichkeiten:keine

Als Training für meine Bergtouren mache ich heute meine 2. Radltour auf Hikr. Heute soll es rund um den Funkturm von Schöngeising gehen. Ich mache also mein Fahrrad mit dem „eingebauten Rückenwind“ fertig. Der „Rückenwind“ soll aber nicht genutzt werden.
Das Wetter heute Morgen ist ein Traum – AKW. Kein Wölkchen und eine tolle Fernsicht wie bei Föhnlage, obwohl der Wetterbericht für den späten Nachmittag schwere Gewitter gemeldet hat.
Start wie immer FFB-Buchenau. Es geht zunächst nach Schöngeising an der B471 entlang. Erstaunlicherweise sind eine Menge anderer Radler unterwegs. Von Schöngeising geht’s weiter Richtung Mauern. Nach etwa 3 km biege ich links ab zum Jexhof. Die kurze Steilstufe auf der Straße hoch ist mir schon bekannt von meiner Tour „Rund um den Jexhof“ mit meiner Mutter. Für kurze Zeit schalte ich also den „Rückenwind“ ein und zügig geht’s hoch.
Heute fahre ich jedoch am Jexhof vorbei, denn eine Rast nach etwa 9 km wäre doch zu früh.
Vom Jexhof fahre ich nun in östlicher Richtung auf teilweise sehr schönen Kieswegen zum Waldhof. Die Strecke ist teilweise recht wellig und führt nahezu ausschließlich durch den Wald. Auch hier sind zahlreiche Wanderer und Radler unterwegs.
Von Waldhof führt die Strecke jetzt wieder auf geteerten Wirtschaftswegen über Wiesmath an den nördlichen Ortsrand von Gilching.
Die weitere Fahrt führt jetzt auf einer ruhigen Nebenstraße in nordwestlicher Richtung nach Steinlach.
Ab Steinlach wird der Weg wieder rauer. Der Feld- und Waldweg fordert jetzt die ganze Konzentration, viele Schlaglöcher und schmierige Stellen. Die verhältnismäßig schmalen Reifen rutschen häufig weg, aber ich halte mich wacker auf dem Rad. Kurz vor Holzhausen treffe ich auf einen Querweg. Hier biege nach Süden ab. Nach etwa 500m biegt der Weg nach Westen ab. Noch knapp 1 km und der höchste Punkt meiner Tour ist erreicht, der Funkturm oberhalb von Schöngeising auf 605m.
Ab hier führt ein schöner Kiesweg nach Süden langsam wieder hinab. Nach etwa 1 km schwenke ich nach Westen ab und erreiche die Fahrstraße Schöngeising – Mauern. Hier fahre ich zurück nach Schöngeising. Direkt heimfahren ist mir zu langweilig, also biege ich östlich ab in Richtung Holzhausen. Nach einem Kilometer führt der Ammer – Amper – Radweg links ab zurück zum Kloster Fürstenfeld. Geradeaus geht es hoch nach Holzhausen. Die Steigung weißt 12 % auf einer Länge von 1 km. Das reizt mich ungemein, mit „Rückenwind“ müsste die Steigung doch zu machen sein. Gesagt getan, ich beschleunige auf gute 20 km/h und los geht’s. Ich schalte stufenweise den „Rückenwind“ zu und bei höchster Stufe sause ich mit gut 20 km/h hoch, 3 Radler überhole ich spielend, ohne mich ernstlich zu verausgaben. Aber oben muss ich doch kurz anhalten um einen kräftigen Schluck zu trinken. Nach 500m ist Holzhausen erreicht.
Von Holzhausen fahre ich nordöstlich weiter nach Biburg. Die Dorfverbindungsstraße ist recht wellig. Ab Biburg führt jetzt die Straße hinunter nach Pfaffing und weiter zur B2 nach FFB. Bei der nicht allzu steilen Abfahrt hinunter erreiche ich teilweise über 40 km/h. Ich muss bremsen, da auf der gesamten Strecke nur 40 km/h erlaubt sind. An einem Geschwindigkeitsmesspunkt zeigt dieser 45km/h an. Ich wusste gar nicht, dass diese Geräte auch Radfahrer messen können.
Am Ortsrand von FFB biege ich von der B2 in westlicher Richtung ab und erreiche nach 10 Min. Kloster Fürstenfeld mit dem Bräustüberl und seinem Wirtsgarten unter Kastanien.
Nach einer ausgiebigen Rast fahre ich dann wieder zu meinem Ausgangspunkt zurück.
 
Der Wetterbericht sollte für den heutigen Abend Recht behalten, es krachte ganz schön.
 
 Fazit: 
  • Eine angenehme Fahrt immer neben den teilweise stark befahrenen Hauptstraßen.
  • Die Radwege waren bis auf die Teilstrecke Steinlach – Holzhausen sehr gut zu fahren.
  • Die gebrauchte Zeit täuscht ein wenig, die reine Fahrzeit betrug 3:20 Std. bei einem Schnitt von 14,5 km/h trotz häufigem Halt zum Fotografieren.
 
Radfahrer:  Karl

Tour 70 <--- Tour 71 ---> Tour 72  (Tournummern nach Einstellungsdatum der Touren)


Tourengänger: Gemse

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 7386.gpx 2011.09.04 FFB-Schöngeising-Jexhof-Waldhof-Gilching-Steinlach-Funkturm-Holzhausen-Biburg-FFB

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»