1x rund um den Ammersee und zum Heiligen Berg (711m) der Südbayern


Publiziert von Gemse , 11. September 2011 um 14:33.

Region: Welt » Deutschland » Alpenvorland
Tour Datum:10 September 2011
Mountainbike Schwierigkeit: WS - Gut fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 381 m
Abstieg: 381 m
Strecke:Stegen - Utting - Dießen - Fischen - Andechs - Herrsching - Stegen (53,3km)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Fürstenfeldbruck und weiter auf der B471 15 km bis Inning am Ammersee und hier nach rechts 2 km weiter bis Stegen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito
Unterkunftmöglichkeiten:div. Gasthöfe am Rande der Strecke

Heute will ich mal in das Reich von  bfpeter  eindringen. Ich möchte nicht wissen wie oft er schon den Ammersee umrundet hat und wie oft er schon auf den Heiligen Berg hochgeradelt ist. Heute probiere ich es auch einmal. Wie Ihr in seinem Kurzbericht sehen könnt, muss er mir auf meiner Runde irgendwo begegnet sein. Man sollte doch eine Fahne von Hikr.org mitführen, dass man sich leichter kennt.
 
Startpunkt ist für mich Stegen a. Ammersee. Nachdem ich mein Rad startklar gemacht habe, fahre ich zuerst zum Schiffanleger und prüfe das Wetter und die Sicht. Es verspricht ein Traumtag zu werden. Vom Schiffsanleger bei Stegen geht’s zunächst kurz nach Westen über den Seeabfluss – die Amper. Jetzt biegt der Rad- und Wanderweg südwestlich ab nach Schondorf a.A.. Ab hier wird der Fahrweg ein bisschen wellig und steinig. Im Wald wird er teilweise sehr schmal und rutschig. Dazu kommt noch, dass heute offensichtlich der letzte Tag der Radler ist. So einen regen Verkehr habe ich noch nicht gesehen, die Tour ist offensichtlich eine Modetour.
Seit Schondorf verläuft die Route nach Süden immer am See entlang oder nur einige Meter entfernt. in Verfahren ist nahezu ausgeschossen, da zahlreiche Wegweiser an allen Abzweigungen stehen. Über Utting a. Ammersee erreiche ich dann Dießen a. Ammersee. Auch hier herrscht reger Verkehr und am Strand ist auch Hochbetrieb.
In Dießen habe ich nun die Südspitze des Ammersees erreicht. Anzunehmen ist, dass der Radweg um das Südende des Sees direkt nach Osten nach Fischen führt.
Gedacht und … sind aber zwei Paar Stiefel. Zunächst geht es weiter in südlicher Richtung nach Raisting. Unmittelbar am Ortsrand biegt der Weg nach Osten über Feldwege in Richtung Fischen. Auf halben Weg mache ich bei Km 23 meine erste Pause und trinke mal kräftig. Etwa die Hälfte der Strecke ist geschafft, aber das dickere Ende mit der Hochfahrt Fischen – Andechs soll ja noch kommen.
 
Weiter geht es jetzt zur Ammer. Hier biegt der Weg nördlich ab. Etwa 1 km fahre ich jetzt an der Ammer entlang, dann kommt von links die Fahrstraße Dießen – Fischen. Auf dieser jetzt rechts abbiegen und nach 1 km ist Fischen erreicht.
 
Jetzt kommt die Stunde der Wahrheit: ich bin keine 20 mehr und somit geht es nicht mehr so flott wie bei meiner großen Radtour in die Schweiz vor 48 Jahren, aber ich habe ja Elektrounterstützung.
Von Fischen steigt die Straße jetzt auf einer Länge von 6 km insgesamt um 150 Hm bis auf 711 m. Also wird für heute das erste Mal der “Rückenwind“ zugeschaltet, Stufe 3 (von 4) und geht es zügig mit etwa 16 - 20 km/h hoch. Trotz der Unterstützung muss ich ganz schön schnaufen, dann aber ist Erling erreicht. Von hier sind es dann nur noch 1 km bis Kloster Andechs – dem Heiligen Berg. Hier lege ich eine längere Rast ein in dem überfüllten Kloster-Gasthof Andechs, heute ist wohl alles auf den Beinen.
 
Nach einem Bier fahre ich dann doch weiter. Ich  fahre in nördlicher Richtung auf dem Höhenrücken etwa 3 km. Es kommt eine Abzeigung. Hier halte ich mich links und schneller Fahrt geht es auf 3 km Länge hinunter nach Herrsching.
An der Strandpromenade treten sind die Leute fast tot und so muss ich auf etwa 1 km mein Rad schieben. Ich fahre noch ein Stück der Herrschinger Bucht entlang und dann muss ich auf die Straße Herrsching – Inning wechseln.
Auch hier ist heute starker Ausflugsverkehr, aber damit muss man halt bei solch schönem Wetter rechnen.
Über Breitbrunn und Buch erreiche ich nach 11 km Inning. Hier biege ich links ab und erreiche nach weiteren 2 km wieder Stegen a. Ammersee. Die Ammerseeumrundung ist geschafft. Ich genieße noch ein wenig den schönen Nachmittag am See. Heute soll ja kein Gewitter kommen.
 
Fazit:  
 

  • eine schöne Rundtour, bloß leider überlaufen, man sollte sie halt nicht an einem Wochenende bei AKW unternehmen.
  • Länge der Strecke 53,3 km
  • reine Fahrzeit mit Stopps zum Fotografieren ohne Pausen 3:06:42
  • Geschwindigkeit somit 17,1 km/h

 Radler:  Karl
 
Tour 71 <--- Tour 72 ---> Tour 73  (Tournummern nach Einstellungsdatum der Touren)
 


Tourengänger: Gemse

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 7429.gpx 2011.09.10 1x um den Ammersee und zum Heiligen Berg

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

felixbavaria Pro hat gesagt: Gratulation
Gesendet am 11. September 2011 um 14:59
zu dieser schönen Tour und den tollen Bildern. Wenn Du 53.3 km in 3h fährst, steht zukünftigen Bergtouren ja nichts im Wege :)

Gemse hat gesagt: RE:Gratulation
Gesendet am 11. September 2011 um 15:09
Hallo Felix,

das hat bloß einen Nachteil, beim Radeln kann ich mit dem Motor nachhelfen, beim Bergsteigen leider nicht, aber es wird schon werden.
Danke für das Lob!

lg Karl

©bergundradlpeter hat gesagt:
Gesendet am 11. September 2011 um 17:48
Hallo Karl,
schön bei uns gell:-)
Zig mal gings schon um unseren See und hätten uns fast getroffen.
Vielleicht sind wir heute sogar aneinander vorbei geradelt, da ich heute mal nicht mit dem Rennrad unterwegs ware, sondern mit Junior per MTB recht easy die schönen Radlwege benutzt habe, da ich von gestern noch schwere Beine habe!

Auf alle Fälle, schön das es Dir bei uns am See gefallen hat. Andechs bin ich zwar ab und zu, ist aber nicht unser Favorit!

Viele Grüße
Peter

Gemse hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. September 2011 um 19:05
Servus Peter,

ich habe die Uhrzeit meiner Kamera geprüft, sie geht auf 1 Min. genau. Du könntest also prüfen wo du mich überholt hast oder mir begegnest bist. Heute sind mir hunderte von Bikern entgegengekommen, in Zukunft werde ich noch eine Fahne von Hikr mitführen.
Bis auf die Strecke Schondorf - Tutzing fand ich die Strecke als sehr gut. Ich werde auf alle Fälle wiederkommen um meine Zeit zu unterbieten.

Viele Grüße
Karl

Felix Pro hat gesagt: diese hübsche Gegend ...
Gesendet am 12. September 2011 um 14:27
kenne ich (noch) nicht - doch nun weiss ich, woher das Andechs, welches ich in der Schweiz doch schon einige Male getrunken habe, herkommt ...

Lieber Gruss

Felix

Gemse hat gesagt: RE:Das Andechser ...
Gesendet am 12. September 2011 um 15:13
kommt vom Heiligen Berg und wird auch dort gebraut. Solltest Du mal in diese Gegend kommen, bitte nicht am Wochenende hochkommen, da treten sich die Leute tot. Als ich oben war wars wie üblich voll.
Du solltest auch mal den dunklen Doppelbock probieren, dann aber ohne dass Du fährst.

Lieben Gruß

Dein Karl


Kommentar hinzufügen»