Wolfsschlucht - Hohe Winde und zurück


Publiziert von Aemmitauer , 21. April 2011 um 22:22.

Region: Welt » Schweiz » Solothurn
Tour Datum:17 April 2011
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SO   CH-JU 
Zeitbedarf: 7:30
Aufstieg: 540 m
Abstieg: 540 m
Strecke:Hammerrain-Wolfsschlucht-Obere Tannmatt-Güggel-Matzendörfer Stierenberg-Scheltenpass-Vorder Erzberg-Hohe Winde-Grossrieden-Allmend-Wolfsschlucht
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit PW oder Bus bis Herbetswil SO, Station Hammerrain
Kartennummer:223 T Delémont

Einige Male fiel uns auf der Strecke Herbetswil-Welschenrohr der markante Einschnitt der Wolfsschlucht mitten im Wald auf. Das Interesse war geweckt, und so starteten wir in Richtung Balsthal - Herbetswil

Gleich nach dem Überqueren der Dünner verschwindet der Weg in der imposanten Schlucht. Auf Grund der Trockenheit ist der Bach in der Schlucht zu einem kümmerlichen Rinnsal verkommen, was den Eindruck jedoch kaum trübt, welcher dieser Einschnitt hinterlässt. Stetig dem Bachlauf folgend, stiegen wir die Schlucht hoch, bis sich der Weg teilte. Da man zu diesem Zeitpunkt noch nirgends ist, entschlossen wir uns, die Hohe Winde anzusteuern. Via obere Tannmatt und Güggel gelangten wir auf den Scheltenpass.
Stumme Zeitzeugen einer düsteren Vergangenheit bewachen den Übergang immer noch. Von dort aus folgten wir einge Meter der vielbefahrenen Passstrasse, ein Eldorado für alle Motorradfans.

Der Wanderweg führt via Alpwirtschaft Vorderer Erzberg in Richtung Hohe Winde. Wir vermuten, dass die Wirtsleute ein Abkommen mit Wanderwege Solothurn haben, nur so konnten wir uns den kleinen Umweg erklären, führt doch ein direkter Weg von der Passstrasse auf die Hohe Winde.
Sygs eso, wir nützten den Erzberg für eine ausgedehnte Rast.
Von dort waren es nur noch einige hundert Meter auf den Gipfel. Auf Grund des starken Dunstes fiel die Aussicht etwas gar dürftig aus, so dass wir uns recht bald auf den Rückweg machten.

Um nicht wieder die genau gleiche Strecke zurück zu laufen, nahmen wir ab Güggel den Weg via Grossrieden- Allmend, welcher uns am Fusse der Geissflue entlang führte.
Die letzten paar hundert Meter liefen wir nochmals durch die Wolfsschlucht zu unserem Ausgangspunkt.

Die Tour ist wandertechnisch nicht sehr anspruchsvoll, jedoch landschaftlich sehr reizvoll und die Durchquerung der Schlucht ist es allemal wert, diese Gegend zu besuchen.

Ein grosser Dank geht an Domino, welche die tollen Fotos beigesteuert hat.


Tourengänger: Aemmitauer, Domino

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»