Fünf Kitzbüheler Gipfel trotz spätem Start


Publiziert von trainman , 29. Oktober 2010 um 00:53.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Kitzbüheler Alpen
Tour Datum:23 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 1150 m
Abstieg: 1150 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PKW nach Grünthal/Pochwerk oder Zug nach Kitzbühel,weiter zu Fuss
Zufahrt zum Ankunftspunkt:siehe oben
Unterkunftmöglichkeiten:Hotels und Gasthöfe in Kitzbühel
Kartennummer:Kompass Karte 29 Kitzbüheler Alpen

Klare Herbsttage in den Kitzbüheler Alpen sind immer wieder ein Genuss.Statt alpiner Höhepunkte bieten die Kitzbüheler Berge viele Tourenmöglichkeiten in absolut harmonischer Landschaft(wenn man einmal die Schäden durch wintersportlichen Unfug außer Acht lässt) ohne technische Schwierigkeiten.
Start am Parkplatz auf 1220m beim ehemaligen "Pochwerk"(laut Karte),von dem aber nichts mehr zu sehen ist.Auf breitem Fahrweg zur Niederkaseralm und steil hinauf über harmlose Wiesen zum Schützkogel.Weiter über den Kleinen Schütz(auch Schotting genannt laut Gipfelbuch)zur Gamshag.Sehr schönes Panorama.Auf einem harmlosen Grat hinüber zum nahen Teufelssprung mit kleinem Gipfelkreuz.Warum dieser Hügel so heißt ist nicht nachvollziehbar,ich jedenfalls habe hier den "Leibhaftigen" nicht herumhüpfen sehen.Abstieg zum idyllischen Torsee und hinüber zum Tristkogel,dessen Gipfelweg an einem Steilstück sogar mit Seilen gesichert ist(wäre nicht unbedingt nötig).Vom leicht ausgesetzten Gipfel hat man wieder sehr schöne Aussicht.Zurück zum Tor und auf guten Wegen zum Parkplatz.
Fazit: Leichter,schöner Spaziergang in einer Bilderbuchlandschaft,bei gutem Wetter sehr lohnend.

Tourengänger: trainman


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»