Napf 1408m, mit Meringue fast so gross wie eine Pizza


Publiziert von Baldy und Conny Pro , 4. Oktober 2010 um 19:49.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Emmental
Tour Datum:19 Mai 2007
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   CH-LU   Napf 
Aufstieg: 850 m
Abstieg: 850 m
Strecke:Fankhaus-Surenboden-Oberänzi-Niederänzi-Napf-Mettlenalp-Fankhaus.
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit PW bisFankhaus
Kartennummer:Swiss Map

Was soll man schreiben, wenn einem eine riesen Meringue nicht mehr aus dem Kopf geht, wenn dies quasi das einzige ist  welches noch in Erinnerung bleibt...
Die Napfregion war uns bisher eigentlich unbekannt, dennoch waren diese sanften " Hügeli" immer wieder ein Thema. An einem schönen Frühlinstag sind wir von Fankhaus gestartet und alles dem Wanderweg folgend in Richtung Höchänzi, Änzisattel, Niederänzi zum Napf. Die Wanderung ist gut ausgeschildert. Der Weg führt über schöne Wiesen. Es geht die ganze Zeit rauf und runter. Auf der Alp Niederänzi  haben wir uns eine kleine Pause erlaubt und festgestellt, dass Richtung Napf immer wie mehr Leute aus allem Himmelsrichtungen unterwegs sind.

Ob es wohl noch einen freien Tisch geben würde auf der schönen Terrasse? Ja, es gab ihn zu unserem Glück. Wir haben nicht  ahnend was da auf uns zukommen würde 1x Meringue mit Rahm (also das volle Programm) bestellt. Es kam eine riesen Portion welche wier zu zweit nicht zu Ende gebracht haben. Dies ist ein Aufruf an alle Eiweiss geschüttelt mit Zucker Fäns, nix wie hoch zum Napf, da werdet Ihr auf eure Kosten kommen.

Der Heimweg führte uns runter nach Mettlenalp und wieder zurück zum Auto.

 


Tourengänger: Baldy und Conny


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
T2
16 Apr 11
Napf - Ausgangspunkt "Daheim" · Domino
T2
18 Nov 12
Wenig einsam am Napf · Zaza
T1
WT2

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

ABoehlen Pro hat gesagt:
Gesendet am 4. Oktober 2010 um 20:24
Hallo zäme

Merci für den Bericht und das tolle Merängge-Foto. Da kriegt man gleich Appetit!

Als Kenner dieses Gebietes erlaube ich mir folgende Korrekturen:
Da ihr von der Niederänzi zum Napf auf dem "gut ausgeschilderten" Wanderweg unterwegs wart, könnt ihr unmöglich auf der Napfflue (Wegpunkt) gewesen sein, denn diese liegt abseits und ist nur auf schwach ausgeprägten Pfaden (je nach Route T2 - T4) zu erreichen.

Dennoch empfehle ich euch, beim nächsten Mal die Napfflue (Pt. 1367 auf LK25) aufzusuchen, denn dann werdet ihr merken, dass das Napfgebiet keineswegs nur aus "sanften Hügeli" besteht :-)

Weiterhin gute Touren wünscht
Adrian

Baldy und Conny Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Oktober 2010 um 21:52
hallo Adrian
besten Dank für den Hinweis. Die Napfflueh ist mir wohl als Wegpunkt "reingerutscht". Ich habe die Flueh bei der Strecke und auch im Bericht nicht erwähnt.
Gruss Angelo
P.S.Wir werden deinen Tipp jedoch mal besuchen


Kommentar hinzufügen»