SKT Hocheisspitze(2523m) - eine Modetour, dennoch wunderschön


Publiziert von ADI , 11. März 2010 um 00:09.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Berchtesgadener Alpen
Tour Datum:11 April 2009
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Ski Schwierigkeit: S
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   D 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m
Strecke:Gasthof Hirschbichl-Mittereisalm-Hintereis-Scharte-Gipfel
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PKW von Weißbach b. Lofer kommend hoch zum Gasthof Hirschbichl(1153m). Achtung: ab dem P Hintertal(980m) offiziell Fahrverbot! Auffahrt zum Gasthof Hirschbichl ist normalerweise verboten, und es kostet 30 Euro, wenn die Polizei kontrolliert. Ich fahr aber immer hoch, da mir die dumme Hatscherei auf der Forststrasse zu blöd ist; außerdem sind es 2 stupide KM auf der Teerstrasse und unnötige 170 HM mit Skistiefeln.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Skiaufstieg
Unterkunftmöglichkeiten:diverse im Saalachtal oder ev. Gasthof Hirschbichl
Kartennummer:Kompass Nr. 14 Berchtesgadener Alpen 1:50000

Die Hocheisspitze gehört zu den Modetouren, was aber an der Schönheit der Tour nix ändert. Sie ist einfach ein Klassiker, das Skigelände ist ideal und wunderschön.
Dennoch ist die Tour nicht überlaufen, sondern bei Kaiserwetter bestenfalls gut besucht.
Das liegt wohl an dem zuletzt gut 40° steilen Schlußgipfelhang, der nicht ohne ist.

Ich mußte das beim letzten Mal schmerzhaft am eigenen Leib erleben, denn ich war, wie könnte es auch anders sein, oben ohne Harscheisen und OHNE Handschuhe unterwegs. 2 Dinge, die man keinesfalls hier tun sollte....
Bei einer Spitzkehre weggerutscht, ging's recht flott nach unten, schnell hatte ich wieder gut 50 HM abgebaut, eine blutige Bremsspur hinterlassend. Wenn man nämlich mit bloßen Händen hier gegen Newton ankämpft um nicht über die Felsabbrüche weiter unten abzuschmieren, geht's eben ohne üble Abschürfungen nicht ab.
Selber schuld....denn ohne Handschuhe+Harscheisen darf man hier oben NICHT unterwegs sein.

Zuerst stellt sich hier die Frage: P unten beim offiziellen P oder weiter hochfahren, verbotenerweise fast bis zum Gasthof Hirschbichl. Die meisten bleiben brav unten, es kostet nämlich 30 Euro, wenn man von der Polizei angezeigt wird. Und die kontrolliert ab und zu, laut der Aussage vom Wirt. Ich bin immer hochgefahren, den bösen Blicken einiger Tourenkollegen zum Trotz, weil mir die Hatscherei einfach zu blöd ist.

Vom Gasthof geht's los, zuerst auf der Fahrstrasse in Richtung Hintersee zu der Weggabelung, wo man nach rechts abzweigt(WW "Bindalm"). In einigen Min. zu den Wiesen der Alm. Danach ca. 60 HM steil hoch zu ihrem rechten, oberen Eck und anschließend weiter(Sommerweg, Nr. 481) zur Mittereisalm(1325m).
Weiter hoch die Steilstufe in lichtem Wald bald in schönes, freies Gelände links vom Kleineishörnl.

Jetzt kann man nicht mehr aus, oben im Kar wird's immer steiler. Geländeangepaßt geht's hoch zum Skidepot auf 2480m, die letzten 200 HM ca. 40° steil.

Von da in wenigen Min. in ganz leichter Kraxelei(kaum I), bei viel Schnee auch auf guter Spur zum edlen Edelstahlkreuz und der herrlichen Aussicht.

Ein Frühjahrsklassiker, der Berg wird im Sommer ganz selten gemacht. Zu mühsam, der weglose Schuttschinder im oberen Bereich.

Mit auf Tour: mein Tourenspezi Hans



Tourengänger: ADI

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

I S
10 Aug 04
Hocheisspitze (2523 m) · gero
T4 I L
9 Sep 12
Hocheisspitze 2523m · Hade
T4 I L
3 Okt 11
Hocheisspitze (2523m) · Chiemgauer
T6- III
25 Aug 17
Hocheisumrahmung · bula_f

Kommentar hinzufügen»