Schlierengrat: Wildromantische Nachmittagstour


Publiziert von Tobi , 27. September 2009 um 17:47.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum: 9 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-OW   CH-LU 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 350 m
Abstieg: 350 m
Strecke:Langis - Glaubenstock - Bärnerstig - Schlierengrat (1747.9m) - Rosenwang - Bärzopf - Unter Schlierental - Ober Schlierental - Schwendi-Kaltbad - Langis

Die ganze Wochen prächtiges Spätsommerwetter, da lockt die Natur mehr als die Arbeit. Also spontan den Mittwochnachmittag frei genommen und mit meiner Freundin auf den Glaubenberg (www.langis-glaubenberg.ch) gefahren. Beim Langis liessen wir das Auto stehen, zu meiner Überraschung kann man im Sommer gratis parkieren.

 

Vom grossen Parkplatz aus zunächst der Fahrstrasse zum Restaurant Schwendi-Kaltbad entlang, nach etwa 300m links in den Feldweg abgebogen. Dieser Weg hört beim Wasserreservoir (Antenne) auf, ab dort weglos direkt zum Glaubenstock (1690m). Auf diesem Gipfel laden Bänke zum Verweilen ein, Grillstelle ist eingerichtet. Die Aussicht wird leider etwas durch die Bäume versperrt.

 

Ab dort immer dem wilden und romantischen Grat entlang. Wegspuren führen durch verschiedene Vegetationen, mal dichte Heidelbeerstauden, dann wieder trockene Tannenwälder oder moosige Moorlandschaft. Beim Übergang Bärnerstig (1649m) stösst man wieder auf den markierten Wanderweg. Hier könnte man schon nach Schwendi-Kaltbad absteigen, oder wie wir weiter auf dem Grat durch den Urwald marschieren.

 

Kurz vor dem höchsten Punkt des Schlierengrates trifft man wieder auf einen Wanderwegweiser. Wir machten noch kurz einen Abstecher zum „Gipfel“ des Grates (1747.9m). Dort erhaschten wir einen kurzen Blick auf die Pilatuskette. Wieder zurück beim Wegweiser wanderten wir über Kuhweiden (Rosenwang, Bärzopf) hinunter und trafen beim Unteren Schlierental auf die Fahrstrasse. Auf dieser zurück Richtung Langis, ab dem Oberen Schlierental liefen wir der mäandrierenden Schliere entlang bis zum Restaurant Schwendi-Kaltbad (www.kaltbad.ch). Wegen der fortgeschrittenen Zeit genossen wir spontan ein feines Nachtessen in dieser empfehlenswerten Wirtschaft.

 

Kurz vor dem Eindunkeln auf direktem Weg wieder zurück zum Auto beim Langis.


Tourengänger: Tobi, Lagopus

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»