Balmhorn 3698m, Altels 3629m


Publiziert von Schlumpf , 27. Juli 2009 um 23:34.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum:26 Juli 2009
Hochtouren Schwierigkeit: WS+
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   CH-VS 
Zeitbedarf: 8:30
Aufstieg: 1990 m
Abstieg: 1990 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Eggeschwand 1194m (Kandersteg) mit der Seilbahn nach Sunnbüel 1934m. Fahrplan Luftseilbahn
Unterkunftmöglichkeiten:Berghotel Schwarzenbach 2060m 033/675'12'72

Balmhorn 3698m und Altels 3629m, ein mächtiger Talabschluss
 
Dank eines Festes beim Berghotel Schwarzenbach 2060m fuhr an diesem Sonntag die Seilbahn schon ab 6 anstatt erst ab 8Uhr. Dies kam mir sehr gelegen um die Tour früh starten und an einem Tag machen zu können. Die Infos bekam ich vom sehr freundlichen Hotelchef.
 
Von der Bergstation Sunnbüel 1934m folgt man der Strasse Richtung Spittelmatte und Hotel Schwarzenbach 2060m. Nach P.1899 führt erst ein Wanderweg, dann eine deutliche Wegspur zur Moräne über die der Schwarzgletscher erreicht wird. Dort traf ich auf Michu, übrigens ein interessierter hikr Leser. Wir stiegen zusammen die Firnflanke zum Zackengrat hoch. Vorsicht vor Steinschlag!
Über den Zackengrat führt ein gut ausgetretener Pfad bis man nach P.3326 wieder Firn betritt. In Gratnähe geht’s über die Westflanke zum Vorgipfel 3667m und schlussendlich Gipfel des Balmhorns 3698m.
 
Die Aussicht in alle Himmelsrichtungen bei bestem Wetter war grandios.
 
Ich verabschiedete mich von Michu der den Nachhauseweg über den Zackengrat unter die Füsse nahm.
Meine Weg führte Richtung Altels 3629m. Der Grat ist erst breit, spitzt sich dann bis kurz vor P.3528 zu einer fussbreiten Schneide zu. P.3528 ist eine brüchige Erhebung dessen Besteigung durch die Ausaperung auch nicht leichter wird. Abstieg in den Sattel und zur Schlüsselstelle der Tour, einem steilen Gletscheraufschwung der bis auf ein wenig Neuschnee aper war. Bei solchen Bedingungen ist diese Stelle sehr heikel und ohne Sicherung nicht ratsam. Meine stumpfen Steigeisen waren hier sicherlich fehl am Platz.
Nach der Steilstufe wird das Gelände wieder flacher und ich erreicht den Felsgrat der zum Gipfel führt. Deutliche Kratzspuren von Steigeisen weisen die Route im I-II Grad zum Gipfelkreuz des Altels 3629m.
 
Ein schmaler Grat trennt den Hauptgipfel vom Vorgipfel, den ich der Gratschneide folgend erreichte. Die ersten 200Hm im Abstieg führen über abschüssige Platten die mit Eisenstangen und Bohrhaken ausgerüstet wurden. Bei Nässe, Schnee oder Vereisung wären die Platten ohne Seilsicherung nicht passierbar. Vom P.3418 geht’s dann wieder auf einer Wegspur über die elendlange Schuttflanke Richtung Sagiwald wo man auf den markierten Wanderweg trifft. Via P.2004 zur Schotterstrasse und zurück zur Bergstation Sunnbüel 1934m.
 
Je nach Verhältnisse können sich die Schwierigkeiten beim Verbindungsgrat Balmhorn – Altes und dem Abstieg vom Altels erheblich verschärfen.
 
Tour im Alleingang
 
 

Tourengänger: Schlumpf

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5 ZS- II
4 Aug 07
Balmhorn3698m, Altels 3629m · markom
WS+
14 Sep 02
Balmhorn - Altels · Delta
ZS II
ZS- II
15 Jul 13
Balmhorn 3698m - Altels 3629m · munrobagga
ZS II
22 Jul 13
Balmhorn-Altels · Aendu

Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

marc1317 hat gesagt:
Gesendet am 27. Juli 2009 um 23:52
Hoi Schlumpf!

Echt grandiose Bilder... Glückwunsch zu diesen zwei tollen Gipfeln - besonders bemerkenswert auch noch solo... Gratuliere!

Gruss,

Marcel

Sputnik Pro hat gesagt: Zugabe Balmhorn
Gesendet am 28. Juli 2009 um 07:01
Hej Schumpf, da hast Du mich überrascht, dachte Du machst nur den Altels. Gratuliere Dir zur Solo-Überschreitung!

Viele Grüsse,

Andi

Fenek hat gesagt: heimlifeisse....
Gesendet am 28. Juli 2009 um 08:14
Schlumpf....ich gratuliere dir herzlich zu dieser Tour!! Deine schönen Bilder lassen mich erahnen, was ich damals im Nebel alles verpasst habe.

Liebe Gruess
Fenek

Schlumpf hat gesagt: RE:heimlifeisse....
Gesendet am 28. Juli 2009 um 21:56
Danke Euch!

Das Balmhorn ist wirklich ein super Aussichtsberg, kombiniert mit der Altels Überschreitung auch eine absolute Hammertour.

Erst war eigentlich schon nur der Altels geplant. Spontan hatte ich mich um entschieden, na ja, wenn ich schon mal in der Gegend bin, dass soll ausgenützt sein.

Und bei solch Traumwetter fällt das fotografieren auch leicht und macht richtig Freude.

Gruess Schlumpf

rojosuiza hat gesagt:
Gesendet am 6. Januar 2011 um 18:22
Gratuliere!


Kommentar hinzufügen»