Rauti (2283 m) - geht schon gut


Publiziert von PStraub , 25. Mai 2018 um 08:06.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:25 Mai 2018
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Oberseegruppe 
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1300 m

Der Aufstieg via Geisschappel ist mittlerweile mit recht wenig Schneeberührung möglich.

Ich bin dort allerdings deutlich rechts von der markierten Spur in Schneefeldern aufgestiegen, welche die Karrenlöcher zudecken.
Der Schnee war weich, das ging gut. Allerdings be-/verhinderte der weiche Schnee im Abstieg das Abrutschen.

Auf dem Gipfel war es warm und windstill. Die Sicht in die Umgebung war klar, die Fernsicht jedoch mässig (feuchte Luft oder bereits Saharastaub?).

Unterwegs hatte es jede Menge Blumen, das ist derzeit wundervoll zu gehen.

Tourengänger: PStraub


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5
T6- V
3 Jul 16
Rautispitz NordOst Grat · tricky
T6
T3+
WS+
29 Jan 17
Rautispitz Skitour · MarcN

Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

Zolliker Pro hat gesagt: .... aber der wiggis noch nicht...
Gesendet am 26. Mai 2018 um 07:34
ich stieg gestern vom Süden auf den Wiggis. Im oberen Bützi hagelte es Steine und Schneebrocken die steilen Planggen runter.... der Übergang zum Rauti ist noch unbegehbar wegen Schnee und Wächten. Sie war ich gefangen und musste hochnotpeinlich die Rega bemühen....

Primi59 hat gesagt: RE:.... aber der wiggis noch nicht...
Gesendet am 26. Mai 2018 um 22:01
ja der Wiggis ist eben nicht gleich so harmlos wie der Rauti, zumindest so wie du hoch gestiegen bist und vom Übergang wird bei Schnee und/oder Nässe abgeraten. Allerdings von unten hätte man meinen können es gehe, halt doch noch nicht.
Nun aber ehrlich, hast du wirklich die Rega gerufen ?

Zolliker Pro hat gesagt: RE:.... aber der wiggis noch nicht...
Gesendet am 27. Mai 2018 um 08:08
Ich sah am oberen Bützi nur ein Schneefeld und habe das falsch eingeschätzt als Restschnee - erst als in ganz oben war, begannen Schneebrocken herunterzufallen - und viel Steine. Da sass ich schon in der Falle. Ich hate schon ein Riesenglück, dass vorher nichts passierte, aber herunter hätte ich mich gerade aufgrund de rzunehmenden Wärme nicht mehr gewagt. Die Hoffnung, dass der Ausstieg über den Rauti begehbar sein würde, stellte sich erwartungsgemäss als unberechtigt heraus. Da blieb mir keine Wahl, als dass dann diesmal richtig einzuschätzen und Hilfe anzunehmen.

Primi59 hat gesagt: RE:.... aber der wiggis noch nicht...
Gesendet am 27. Mai 2018 um 10:38
oje, dann hast du sogar zuschauen können wie der Heli gestartet ist um dich zu holen, hoffe, dass du das nächste mal mehr Glück hast, aber Hauptsache es ist nichts passiert , besser so, als mit dem Kopf durch die Wand und etwas riskieren wo dann unglücklich endet, man kann sogar sagen , Glück im Unglück !
..... und der Wiggis läuft dir nicht davon ;-)

Zolliker Pro hat gesagt: RE:.... aber der wiggis noch nicht...
Gesendet am 28. Mai 2018 um 11:02
Ich habe mein Missgeschick hier noch festgehalten respektive bebildert:
http://www.edwinwandert.com/2018/05/gefangen-auf-dem-wiggis/

Primi59 hat gesagt:
Gesendet am 28. Mai 2018 um 19:43
habs eben angeschaut, ja der Wiggis ist nicht zu unterschätzen mit seinen Lawinen, sie donnern jeweils bis nach Netstal runter. Wo hat dich die Rega abgesetzt, musst du das nun selber berappen , egal ob Gönner oder nicht ?


Kommentar hinzufügen»