Vacanzas Engiadina: Abstecher ins Val da Camp


Publiziert von DanyWalker , 19. September 2017 um 16:33.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Val Poschiavo
Tour Datum:13 September 2017
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 4:45
Aufstieg: 685 m
Abstieg: 685 m
Strecke:14.5 Km

Laut Prognose sei der Mittwoch Wettertechnisch der schönste dieser Woche, hiess es beim Schweizer Meteo. Sie sollten recht behalten. Und nicht nur das. Unsere Wanderung ins Val da Camp kann man auch sonst als Königsetappe von unseren Ferien nennen.

Der Tag beginnt bereits mit viel Sonne. Und so macht auch die 45 Minütige Postautofahrt über den Berninapass am Lago Bianco vorbei viel Freude.
In Sfazu gäbe es dann die Möglichkeit, mit einem Shuttlebus bis hinauf zur Alp Camp zu fahren. Wir aber shuttlen nicht, sondern zotteln.
Lediglich der erste Abschnitt ist ein wenig steiler. Ansonsten verläuft der Weg, sofern man das bereite Fahrsträsschen wählt, bis zur Alp Camp nur in leichter Steigung. Das hingegen dafür stetig.
Die SAC Hütte Saoseo lädt zum verweilen ein. Denoch entscheiden wir uns weiter zu wandern, und erst am wunderschönen Violasee gibts ein grösseres Picknick.
Der Weg um den See ist danach dann etwas länger als ich angenommen habe. Auf den Schildern wären die Zeiten aufgeführt gewesen. Nur lesen bringt aber nichts, daran glauben sollte man auch.
Die Umrundung  des Sees würde ich aber jedem empfehlen, auch wenn man anschliessend einen relativ steilen Abstieg zum Saoseosee in Kauf nehmen muss.
Auch dieser See ist inmitten einer grandiosen Berglandschaft gelegen. Leider taugt meine Handykammera nicht mehr sehr viel, und somit war es schwer ein Foto zu schiessen, dass auch was taugt. Aber speziell ist es schon, wenn ein See mit seinen smaragdgrünen Farben an die Südsee erinnert, und sich darin die verschneiten Berggipfel spiegeln.
Auf dem Rückweg nach Sfazu, wählen wir dann nicht wie beim Hinweg die Fahrstrasse, sondern die Wegführung die durch den Wald führt. Die bietet immer wieder tolle Abschnitte, ist aber durch die eher feuchte Witterung der letzten Tage ziemlich rutschig und morastig geworden. Beide Wegführungen haben ihren Reiz, und somit war es bestimmt richtig beide zu gehen und nicht den gleichen zweimal zu wählen.
Und so wandern wir hinab nach Sfazu, zum Postauto das uns wieder zurück nach Pontresina bringt.


Tourengänger: DanyWalker


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»