Jungfrau 4158m


Publiziert von Sherpa , 5. August 2017 um 16:49.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum: 4 August 2017
Hochtouren Schwierigkeit: WS+
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   CH-VS 
Zeitbedarf: 7:30

Jungfrau 4158m via Rottalsattel

Nach einer unruhigen Nacht in der Mönchsjochhütte, die Höhe machte sich etwas bemerkbar, war das Morgenessen auf 3 Uhr angesetzt. Wir verschlaften etwas und kamen um 3.20 zum Frühstück. In der Gaststube war schon hektischer Betrieb.
Wie immer taten wir uns schwer um diese Uhrzeit die Scheiben Brot zu essen. Das Müesli kam hier gerade recht um uns etwas für den langen Aufstieg zu stärken.

Um 4 Uhr sind wir von der Mönchsjochhütte los gelaufen.
Zuerst auf der Ratrac Spur wieder in Richtung Jungfraujoch Stollenausgang. Etwa hundert Meter vor dem Stollenloch kann links auf der Ratrac Spur südlich weiter abgestiegen werden. Ca. 300m weiter unten führte die Spur nun über den Jungfraufirn zu Pt.3506. Hier mussten wir für den Einstieg in die Felspassage eine kurze Blankeisstelle im Bergschrund überwinden. Diese konnten wir gut mit der Eisschraube absichern.

Die Felspassage beginnt mit Gehgelände und einer kurzen ca. 15m hohen Kletterstelle (II). Nach der Kletterstelle gingen wir links weiter in leichtem Gehgelände (Kratzspuren vorhanden) bis zum Firn.

Am Beginn des Firns zogen wir wieder die Steigeisen an. Der Weg führte auf einer sichtbaren Spur hoch zum Bergschrund beim Rottalsattel 3884m. Der Bergschrund war steil, aber sehr gut zu begehen.

Auf dem Rottalsattel sahen wir dann die Verhältnisse am Gipfelhang. Der erste Teil wies bereits bei der Querung Blankeis auf. Die Spur führte etwas oberhalb der Sicherungsstange durch. Diese Stelle konnten wir jedoch mit zwei Eisschrauben gut absichern. Schmale Tritte, teilweise nur ein halber Fuss breit, den Pickel fest in der Hand zum Ankern.
Aufgrund der vorhandenen Eisenstangen konnten wir den restlichen Aufstieg ebenfalls gut absichern. Hier wechselten sich gute Firnpassagen mit einzelnen punktuellen Blankeisstellen ab. Das obere Drittel war bei guten Firn zu begehen. Leider zog sich der Himmel bei steigender Höhe immer mehr zu, so dass wir auf dem weiteren Weg zum Gipfel kaum Sicht hatten.

Glücklich erreichten wir den Gipfel der Jungfrau 4158m kurz nach 8 Uhr. Aufgrund des heftigen Windes und der "Null-Sicht" verbrachten wir nur eine kurze Zeit auf dem Gipfel und machten uns rasch wieder auf den Abstieg. Wir hofften weiter unten wieder in die Sonne zu kommen.  
Den Abstieg machten wir über dieselbe Route. Hier galt es nun die aufsteigenden Seilschaften zu kreuzen. Nach dem Abstieg im weichen Schnee, machten wir vor der Felspartie eine längere Pause, zudem waren wir hier wieder in der wärmenden Sonne.
Nach gut 7 Stunden kamen wir am Stollenausgang vom Jungfraujoch 3454m an. Und hier herrschte auch schon wieder das ganz normale Chaos..

Material:
40m Seil
2 Eisschrauben
2 Express

Tourengänger: Sherpa


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS- II
12 Aug 18
Jungfrau - bei besten Bedingungen · MunggaLoch
WS+
ZS II
10 Sep 11
JUNGFRAU 4158m · Wolfenstein
ZS
21 Apr 07
Jungfrau (4.158 m) · Basti
ZS- II
8 Jul 10
Jungfrau 4'158m · saebu

Kommentar hinzufügen»