Giferspitz-Traverse


Publiziert von Zaza , 3. Dezember 2016 um 20:30.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Saanenland
Tour Datum: 3 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT5 - Alpine Schneeschuhtour
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1900 m
Abstieg: 1600 m
Kartennummer:1246, 1266

Der Giferspitz war einst quasi mein Hausberg. Tempi passati, aber alle paar Jahre darf ein Besuch sein. Besonders reizvoll ist das in der Zwischensaison, wenn es für die Wanderer zu viel und für die Skifahrer zu wenig Schnee hat. Der Wermutstropfen ist dann das zu schleppende Material, denn man weiss im Voraus nie so recht, was man aus dem Trio Schneeschuhe, Steigeisen und Pickel brauchen wird.

Von Gstaad aus folge ich dem Wanderweg zur Talstation des Wasserngrat-Skiliftes. An den fauchenden Schneekanonen vorbei geht es hinauf zur verwaisten Bergstation. Hier beginnt, wenn auch in sehr bescheidener Menge, der richtige Schnee. Dem Sommerweg entlang geht es nun zum Turnelssattel, mit einem Abstecher zum Stand (genau auf dem Grat zu bleiben wäre wegen der brüchigen Felsen wohl ziemlich heikel). An einer kurzen Stelle bin ich froh, die Steigeisen dabei zu haben, der Rest ist problemlos. 

Vom Turnelssattel geht es weiter zum Lauenenhorn, wo es sich erstmals lohnt, die Schneeschuhe zu montieren. In der Querung zum Giferspitz liegt nämlich etwas mehr Schnee und er ist noch einigermassen weich. Auf dem Spitz ist es wider Erwarten quasi windstill, was zu einer schönen Mittagspause einlädt. Danach bleiben die Schneeschuhe im Abstieg zum Giferhüttli nur noch kurze Zeit an den Füssen, denn bald wechseln sich apere Stellen mit hartem Schnee ab. Danach Richtung Mürni und per Autostop (danke!) zurück nach Gstaad...das in der Zwischensaison ziemlich verschlafen wirkt. 

Tourengänger: Zaza


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»